Seit Petra Glünkin vor rund einem Jahr begonnen hat, sich ehrenamtlich in der katholischen Bücherei zu engagieren, stehen Überlegungen im Raum, wie Bücher zu Menschen mit eingeschränkter Gehfähigkeit gebracht werden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir haben schon Überlegungen angestellt, Teile der Bücherei ins Josefshaus auszulagern.“ Die Idee wurde nicht weiterverfolgt. Dann hatte Petra Glünkin die Idee, Bücher mit dem Fahrrad auszufahren. Die weiteren Mitarbeiterinnen der Bücherei, Elke Hermes, Sylvia Pfundstein, Sabine Rapp und Sieglinde von Cieminski, waren wie Büchereileiterin Martina Stockburger von der Idee begeistert.

„Reicht für Tennenbronn„

Für Petra Glünkin stellt das Ausliefern mit dem Fahrrad eher eine sportliche Herausforderung, als eine körperliche Belastung dar. Ein Lachen kommt in ihr Gesicht, wenn sie sagt: „Ich habe ein Elektrofahrrad, da komme ich überall hin.“ Im Batteriebetrieb schafft das Fahrrad die 50 Kilometer Entfernungsmarke. „Das reicht für die Gemarkung Tennenbronn.“

Nach einer Runde auf dem Rathausplatz setzt Petra Glünkin die Auslieferung fort.
Nach einer Runde auf dem Rathausplatz setzt Petra Glünkin die Auslieferung fort. | Bild: Werner Mueller

Die Bücherei ist technisch gut ausgestattet. Alle Leihbücher werden im Computer erfasst, sofort ist der Istzustand im Bücherbestand sichtbar. Erkennbar auch, wo sich welches Buch gerade befindet, im Regal oder bei einem der zahlreichen Leser oder Leserinnen.

Ein Anruf genügt

Um an ein Buch zu kommen, müsse man nur die 07729/6949952 anzurufen, erklärt Petra Glünkin. Allerdings sollten die Leser aus Tennenbronn sein. Am Telefon angeschlossen ist ein Anrufbeantworter. „Sobald angerufen und der Buch- oder Bücherwunsch abgehört wird, hole ich die Bücher in der Bücherei.“ Neuerdings können auch Zeitschriften ausgeliehen werden, wie sie ergänzt.

Um verfolgen zu können, wo sich gerade welches Buch befindet, gibt es einen Leseausweis. Dieser kann entweder in der Bücherei oder beim Erstbesuch ausgestellt werden, so Glünkin. Leser wie Erstleser sollen mit dem Lieferangebot angesprochen werden. Die Bücherei umfasst rund 3500 Medien, vom Hörbuch bis Fachbuch, und auch Romane und Krimis dürfen natürlich nicht fehlen.