Der Tennenbronner Sommerspaß feiert Jubiläum. In diesem Jahr findet er zum 25. Mal statt, wie beim Gespräch mit den Organisatoren Erika Muhr, Petra Glünkin, Irene Moosmann und Ortsvorsteher Lutz Strobel deutlich wurde.

Dass der Sommerspaß überhaupt zustande kam, verdankt die Gemeinde dem Verein Bürger für Bürger. 1994 ins Leben gerufen, waren zehn Tennenbronner Vereine dabei, das Ferienprogramm zu gestalten.

Eröffnet wird der diesjährige Jubiläums-Sommerspaß am Sonntag, 12. August, um 13.30 Uhr mit einer großen Spielstraße in der Talstraße. Dazu eingeladen sind nicht nur Kinder, sondern auch deren Eltern und alle die daran Gefallen finden, gemeinsam das Jubiläum 25. Tennenbronner Ferienspaß zu feiern. Bei Regen wird im evangelischen Gemeindehaus gefeiert.

Die Idee wurde durch einen besonderen Umstand beflügelt. Nachdem die Firma Zehnder in Schwierigkeiten gekommen war, wurden zahlreiche Beschäftigte arbeitslos. Familien, welche gebaut hatten, mussten jeden Pfennig zusammenhalten und an Urlaub war dabei nicht zu denken. So wurden Mitglieder von Bürger für Bürger aktiv, um wenigstens den Kindern Unterhaltung während der Schulferien zu bieten.

Seither findet der Sommerspaß ohne Unterbrechung statt. Erika Muhr und Irene Moosmann berichten, dass die Anmeldeschlange weit über den Rathausvorplatz bis zum Treppenaufgang zur katholischen Kirche reichte. Irene Moosmann war damals noch nicht aktiv bei Bürger für Bürger, sie stand aber mit ihrem Sohn in dieser Schlange. Bis sie drangekommen ist, war die Wunschveranstaltung ihres Sohnes bereits ausgebucht.

Das erste Ferienprogramm wurde noch von Hand geschrieben. Bald darauf konnte bei Renate Hilser das Programm mit einem Computer geschrieben werden. Im Rückblick stellen Muhr und Moosmann fest, dass durchschnittlich zehn Tennenbronner Vereine sich beteiligten. Es sind auch Einzelpersonen, welche sich in das reichhaltige Angebot einbringen.

Seit Beginn ist die Feuerwehr Tennenbronn am Ferienspaß beteiligt und nach wie vor eine der beliebtesten Attraktionen am Ferienspaß. Inzwischen sind ehemalige Ferienspaßteilnehmer selbst in die Rolle der Durchführenden geschlüpft. Einige Vereine würden sich zwar gerne beteiligen, doch die inzwischen älter gewordenen Mitglieder lassen es nicht mehr zu.

Der Ferienspaß ist kein festgefahrenes Event, immer wieder wird Neues angeboten. So auch dieses Jahr mit Tanzen in der Tracht, Flamenco-Tanz und dem Basteln einer Schmuckschatulle.

Auf die Spielstraße folgt am 14. August Instrumentenwusel im Wald mit der Jugendkapelle des Musikvereins Frohsinn. Die Narrengilde Pfrieme-Stumpe lädt zur tierisch wilden Schatzsuche ein am 16. August. Am 18. August erleben die Kinder einen Nachmittag bei der Feuerwehr. Die Jugendkapelle des MV Harmonie lädt zur musikalischen Erlebnisreise ein. Der Fußballnachmittag steigt am 21. August, Trachtentanz am 24. August.

Die Schmuckschatulle wird am 28. August gebastelt und Flamenco am 29. August getanzt. Am 31. August ist Spiel und Spaß im Schützenhaus. Einen Nachmittag auf dem Oberjosenhof erleben die Kinder am 3. September und am 5. September gibt es Naturkunst. Am 7. September wird mit Bauklötzen gespielt und zum Finale am 8. September gibt es Spiel und Spaß beim Roten Kreuz.