Nur wenige Wochen nach der am 30. März durchgeführten Hauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Tennenbronn hat der gesamte Vorstand seinen Rücktritt gegenüber dem VdK-Kreisverband erklärt. Hintergrund waren Streitigkeiten innerhalb des Tennenbronner VdK-Ortsverbandes, wie der Sozialverband mitteilte. Die Leitung über die derzeit 72 Mitglieder im Ortsverband hat nach dem Vorstands-Rücktritt die Geschäftsstelle des VdK-Kreisverbandes Villingen übernommen und wird von dieser übergangsweise weitergeführt, heißt es weiter.

Mitglieder können nach St. Georgen

In dieser Zeit müssen die Mitglieder jedoch nicht auf die Beratung verzichten, erklärt Gerhard Labor, erster Vorsitzender des VdK-Kreisverbandes in Villingen. Schon jetzt kämen Tennenbronner Mitglieder zu den Sprechstunden ins Rathaus nach St. Georgen, so Labor. „Zweimal monatlich sind wir zur Beratung dort.“

Neuer Vorstand soll gebildet werden

Für September 2019 wird der VdK-Kreisverband eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, sodass die Mitglieder über die weitere Zukunft des Tennenbronner Ortsverbandes bestimmen können. Dort sollen vom Kreisverband mögliche Kandidaten für einen neuen Ortsvorstand zur Wahl vorgeschlagen werden. Bereits jetzt haben Gerhard Labor und das Geschäftsstellenmitglied des Kreisverbandes, Manfred Brendel, Gespräche mit Mitgliedern geführt, um wieder einen funktionierenden Vorstand zu bilden, heißt es vom Sozialverband.

Keine vorschnellen Entscheidungen

Auf Nachfrage bei Gerhard Labor, weshalb mit einer neuen Vorstandswahl bis zur im September geplanten außerordentlichen Mitgliederversammlung gewartet wird, erklärt er, man wolle nicht überstürzt handeln, da derzeit noch Ferien anstehen und noch weitere Vorbereitungen zu treffen sind. Dennoch: „Es gibt Leute, die sich zur Wahl stellen. Es geht weiter.“ Außerdem werde als weitere Möglichkeit darüber nachgedacht, ob ein Zusammenschluss mit den Ortsverbänden St. Georgen und Schramberg möglich sei, so der Kreisverbands-Vorsitzende. Dies werde jedoch, so vermutet Gerhard Labor, nicht auf die Schnelle geschehen. So etwas müsse schließlich in Ruhe beraten werden, erklärt er.

Kreisverband erreichbar

In der Übergangszeit bis zum September kann der VdK über den Kreisverband in Villingen kontaktiert werden. Die Rufnummer des Kreisverbandes lautet 0 77 21/5 73 75, die E-Mail-Adresse v-villingen@vdk.de.