Bei einem Empfang im Rathaus Schramberg hat Oberbürgermeister Thomas Herzog die bei Deutschen Meisterschaften erfolgreichen Ringer des KSV Tennenbronn geehrt. Besonders herausgehoben hat das Stadtoberhaupt dabei die jeweiligen Sieger in ihrer Klasse und damit die Deutschen Meister Leon Schetterer und Thomas Eckhardt. Daneben konnten aber auch die Vizemeister Lukas Brenn und Sina Moosmann sowie der Drittplatzierte David Brenn kleine Geschenke in Empfang nehmen.

Aushängeschild für die Stadt

Besonders gewürdigt wurde zudem der zweite Platz der Jugendmannschaft des KSV Tennenbronn bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft. Diese Platzierung sei ein weiterer Beleg für die seit Jahren sehr gute und sowohl in der Breite und der Spitze erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins.

Der Vorsitzende des Stadtverbandes Sport, Ralf Rückert, hat sich sehr erfreut über die Leistungen der jungen Sportlerin und der Sportler gezeigt. Sie seien ein Aushängeschild für die Stadt Schramberg und viele würden zwischenzeitlich auch bei internationalen Turnieren zum Einsatz kommen.

Jugendarbeit herausragend

Der Vorsitzende des KSV Tennenbronn, Jürgen Götz, zeigte sich stolz darüber, dass es dem Verein seit einigen Jahren gelinge, immer wieder Talente in die nationale Spitze zu bringen. Er bedankte sich daher besonders bei den Trainern und Betreuern, den Eltern, den Sponsoren und vielen Ehrenamtlichen. Sie würden die Erfolge erst ermöglichen. Zwei der geehrten Sportler haben zwischenzeitlich auch eine Berufung in die Ringer-Nationalmannschaft erhalten.

Die Aktiven-Mannschaft des KSV Tennenbronn ringt derzeit in der Regionalliga Baden-Württemberg. Auch im Jugendbereich sind die Mannschaften in verschiedenen Altersklassen erfolgreich. Erst vor Kurzem wurde der Verein mit dem "Grünen Band" ausgezeichnet, das der Deutsche Olympische Sportbund für herausragende Jugendarbeit herausgibt.