Bei den Blutspendeaktionen in Tennenbronn sind im Hintergrund zahlreiche Menschen damit beschäftigt, den Spendern nach der Ruhephase ein Vesper anzubieten. Von alleine funktioniert das nicht. Im Vorfeld ist Alfred Bargenta dafür zuständig, mit etlichen Frauen die Speisen vorzubereiten.

An der Spülmaschine ist ihr Arbeitsplatz

Eine der Frauen ist Bertel Broghammer. Viele Blutspender kennen sie persönlich, nur die wenigsten sehen sie vor Ort. Denn ihr Platz ist hinten in der Küche, wo Broghammer hauptsächlich die Geschirrspülmaschine betreut. In Zwischenpausen kümmert sie sich auch um den Hefezopf oder den Wurstsalat. Schließlich wird am Büffet fortwährend Nachschub benötigt.

Arbeit im Team macht ihr viel Spaß

Seit rund 20 Jahren hat sich Bertel Broghammer dem Hilfsdienst verschrieben. „Durch Petra Bargenta und deren Freundinnen bin ich dazu gekommen mir gefällt diese Aufgabe und im Team herrscht eine gute Zusammenarbeit, was mir auch Spaß bereitet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn Bertel Broghammer zum Küchendienst erscheint, hat sie einen langen Nachmittag vor sich. Nachdem das Blutspenden abgeschlossen ist, werden die letzten Spender noch mit Vesper versorgt. „Dann wird geputzt und aufgeräumt. Bis 20 Uhr haben wir dann noch zu tun“, sagt die immer fröhlich gestimmte Helferin und freut sich schon auf ihren nächsten Einsatz.