Bei der Jahresversammlung der Kaninchenzüchter gab es zahlreiche Erfolgsmeldungen. "Unsere Lokalschau in der Festhalle im Dezember war ein toller Erfolg", freute sich der Vorsitzende Josef Günter und bedankte sich bei allen, die mitgewirkt hatten. Auch Zuchtkollegen von St. Georgen und Wolfach hatten sich mit ihren Kaninchen beteiligt.

Hobby wird immer teurer

Beim Rückblick auf die Landesschau in Offenburg gratulierte der Vorsitzende dem jüngsten Züchter Sven Maurer zu seinem Siegertier aus der Rasse Hermelin Blauauge. Im laufenden Jahr wird der Verein die Kreisschau Schwarzwald-Baar ausrichten.

Aber ein großes Problem sei die Impfpflicht gegen die Kaninchenseuche, die pro Tier mindestens fünf Euro koste. "Das Tierfutter wird auch immer teurer, und so wird das Kaninchenzüchten zu einem kostspieligen Hobby", bedauerte Günter.

Lokalschau mit 350 Besuchern

Schriftführer Walter Hummel konkretisierte ausführlich sämtliche Veranstaltungen. Er berichtete nicht nur vom Jahresausflug nach Meßkirch, sondern auch von der Lokalschau mit mehr als 350 Besuchern und rund 170 Tieren aus 22 Rassen. Wie der Zuchtwart Sven Maurer in seinem Bericht ergänzte, wurden von den Preisrichtern drei Tennenbronner für ihre Züchtungen zu Vereinsmeistern ernannt, nämlich Robert Maurer, Gerold Fleig und Sven Maurer.

Eine detaillierte Schilderung über das Zuchtjahr 2018 lieferte Ausstellungsleiter Robert Maurer. Nach dem Kassenbericht von Helmut Dold bedankte sich der Ortsvorsteher Lutz Strobel bei den Züchtern für ihr vorbildliches Engagement und leitete die Entlastung, die einstimmig über die Bühne ging. Bei den Wahlen im rollierenden System wurde Gerold Fleig in seinem Amt als Vize-Vorsitzender bestätigt.

German Günter 60 Jahre dabei

Geehrt wurde Klaus Röck für 53 Jahre als Züchter und 42 Jahre als Tätowier-Meister. Sven Maurer bekam die silberne Ehrennadel des Vereins für 15 aktive Jahre. Für 60 Jahre Treue und Aufbauarbeit im Verein wurde German Günter ausgezeichnet, der aber nicht anwesend sein konnte.