Marode Straßen sorgen landauf, landab immer öfter für Ärger und Unmut. In Tennenbronn will die Bürgervereinigung Eichbach nun anpacken und Abhilfe schaffen. Die rührigen Bürger wollen das Bankett des Eichbacher Wegs instand setzten.

Verwaltung prüft jetzt

Die Jahreshauptversammlung der Ichbe-Hexe in der Bürgervereinigung Eichbach (BBV) brachte kurz vor Schluss noch eine Überraschung hervor. Denn das Gespräch richtete sich auf den Eichbacher Weg. Die Diskussion hatte das marode Bankett der Straße zum Inhalt. Und schon kam die Idee: "Wir Eichbacher könnten uns wie die anderen drei Bürgervereinigungen Tennenbronns am Wegebau beteiligen." Schließlich sollen teure Leitpfosten angeschafft werden, die vor allem im Winter die Fahrbahn verengen. "Wenn das benötigte Auffüllmaterial von der Stadt kommt, werden wir an zwei Wochenenden das Bankett wieder in Ordnung bringen", so die fleißigen Bürger. Zumindest für Ortsvorsteher Lutz Strobel war diese Nachricht die beste des Tages. Nun soll mit der Stadtverwaltung geprüft werden, inwieweit das Vorhaben umgesetzt werden kann.

"Ein klasse Team"

Der Verlauf der Generalversammlung wurde durch konstruktive Sacharbeit bestimmt. Der Vorsitzende Felix Lehmann betonte: "Wir sind ein klasse Team." So zeigt er sich in seinem Bericht beeindruckt, denn "alle wissen was zu tun ist." Die Ichbe-Hexe sind nicht nur an Fasnacht aktiv. Sie sind auch in das Metalacker-Programm eingebunden, hier vor allem mit dem sonntäglichen Frühstück, was bei den Besuchern überaus gut ankommt. Der Weihnachtsmarkt steht ebenfalls im Veranstaltungskalender. Hier übernimmt die Truppe vor allem das "Kranzen", das Herstellen der Adventskränze. Lehmann erklärte, dass die Fasnetsburger nach dem großen Umzug am Sonntag bereits ausverkauft waren.

Viel vor in nächster Zeit

Vorausschauend gab der Vorsitzende Auskunft zur Maiwanderung in diesem Jahr. Es soll zum Schützenhaus gehen, Treffpunkt ist um zehn Uhr an der Eichbachmühle. Der Aktivenausflug befinde sich noch in Planung, ebenso das Mitwirken am Metalacker. Der große Campingplatz beim Metalackergelände soll heuer eine bessere Organisation erhalten. Es werden erstmals Funksprechgeräte zum Einsatz kommen, um vom Eingang bis auf den Campingplatz die Gäste besser betreuen zu können. Dazu stehe 2020 das 35-jährige Bestehen der Ichbe-Hexe in der Fest- und Sporthalle an. Hierzu sind alle Nichthästräger aufgerufen, sich als Helfer am Samstagabend zu beteiligen.

Stammtisch kommt an

Schriftführer Thomas Fleig berichten vom Hexenstammtisch, der drei Mal stattgefunden hat. Er berichtet auch von Teilnahmen an den Waldfesten der Unterschiltacher Bürgervereinigung und der WLS. Katja Bösch kündigt für 2020 den nächsten Strohschuhball an. Wie gesund die Kasse ist, darüber berichtet Klaus Staiger.