Wie läuft der Aufbau?

 

Wir liegen sehr gut im Zeitplan. Wir machen das ja zum fünften Mal und haben die eine oder andere Erfahrung gemacht. Bis Freitag wird auf alles so stehen, wie es sein soll."

Das machen Sie ja nicht alles alleine. Wer hilft dabei, den Metalacker auf die Beine zu stellen?

 

Für den Aufbau und die Infrastruktur ist der VW-Club zuständig, die Verpflegung auf dem gesamten Areal übernimmt die Narrenzunft Wurzelhexen. In diesem Jahr haben wir erstmals auch einen Wasseranschluss mit fließendem Wasser. Dafür haben wir extra eine 600 Meter lange Leitung verlegt. Das Wasser ist hauptsächlich für den Küchenbereich. Und die Campinggäste können sich Frischwasser am Hahn zapfen."

Auf was genau dürfen sich die Besucher freuen?

 

Wir haben ein sehr bunt gemischtes Programm, wo für jeden etwas dabei sein dürfte. Mal etwas Melodischeres und etwas Härteres. Wir können von einem internationalen Line up sprechen. Die Band Bloodbound lassen wir ja extra aus Schweden einfliegen.

Woher kommen die Anmeldungen?

 

Wir haben im Vorverkauf Karten bis nach Hamburg, nach Liechtenstein, Schweiz und Österreich verschickt.

Das Line up kann sich sehen lassen. Auf welche Bands sind Sie besonders stolz?

 

Was uns sehr freut ist, dass Kissin' Dynamite wieder dabei ist. Die waren schon beim ersten Metalacker dabei und sind zwischenzeitlich zu einer international agierenden Band aufgestiegen. Auch Brainstorm ist eine eingesessene Band in der Szene und ein Highlight für uns.

Wo ist der beste Platz, um das Festival zu genießen?

 

Wir haben verschiedene gute Plätze. Zum einen natürlich direkt an der Bühne mitten im feiernden Volk. Zum anderen kann man auf unserer Naturtribüne das Geschehen etwas aus der Ferne verfolgen. Oder auf der Anhöhe, wo die Bierbars stehen. Egal wo, man ist immer nah am Geschehen und hat von überall gute Sicht auf die Bühne.

Was hat es mit dem Besuch eines ZDF-Filmteams auf sich?

 

Das ZDF dreht eine Fernsehkomödie, die irgendwann im nächsten Frühjahr oder Herbst zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden soll. Und dafür benötigen sie einige Einstellungen eines kleinen Metalfestivals. Und da wir zeitlich ins Konzept passen und nicht zu groß sind, haben sie uns ausgesucht.

Werden im Film auch Tennenbronner zu sehen sein?

 

Ja, es werden wohl etwa zehn Leute als Statisten mitspielen. Die übrigen Festivalbesucher werden allerdings vermutlich nur in der Masse zu sehen sein.

Beenden Sie den Satz: Wer nicht auf den Metalacker kommt...

 

der verpasst ein schönes, kleines Heavy-Metal-Open-Air mitten im Schwarzwald.

Fragen: Roland Sprich

Das Metalfestival

Der Tennenbronner Metalacker beginnt am Freitag, 26. August, ab 18 Uhr. Einlass aufs Open-Air-Gelände ist ab 17 Uhr. Der Campingplatz ist bereits ab 12 Uhr geöffnet. Am Samstag, 27. August, ist Einlass ab 15 Uhr, die erste Band spielt ab 16 Uhr. Das Festivalgelände liegt im Trombach und ist ab der Tennenbronner Ortsmitte ausgeschildert. (spr)