Wie der Schulleiter weiter erklärt, seien zwei Lehrer positiv getestet worden. Sie befinden sich ebenfalls in der vom Gesundheitsamt angeordneten zweiwöchigen Quarantäne. „Glücklicherweise haben beide Lehrer in derselben Klasse unterrichtet, so dass nur eine Klasse in Quarantäne musste.“ Es handelt sich um eine dritte Klasse mit 25 Schülern.

Das könnte Sie auch interessieren

Es ist das zweite Mal, dass die Gerwigschule von Quarantänemaßnahmen betroffen ist. Mitte November wurden eine Viertklässlerin und eine Klassenlehrerin positiv auf das Coronavirus getestet. Daraufhin wurden zwei Schulklassen, vier Lehrer sowie die Ganztagesschüler aus vier Klassen in Quarantäne geschickt, insgesamt waren das rund 80 Personen. „Diese Quarantäne ist mittlerweile beendet“, wie Westermann sagt.

Ein Lichtblick: Der Adventskalender

Noch keine Aussage kann Jörg Westermann darüber treffen, ob an der Robert-Gerwig-Schule die Weihnachtsferien vorgezogen werden. „Da warten wir auf die entsprechenden Verwaltungsvorschriften aus Berlin und Stuttgart.“ Was er sicher sagen kann ist, dass es an der Gerwigschule auch dieses Jahr wieder einen Adventskalender geben wird. Dazu leuchtet ab 1. Dezember jeden Abend ein weiteres Fenster an der Frontseite des historischen Schulgebäudes.

Virus im Familienzentrum

Auch am Kinder- und Familienzentrum Weidenbächle gab es vor kurzem einen Fall einer Coronainfektion. Eine Integrationskraft hat sich infiziert, worauf 18 Kinder einer Gruppe in Quarantäne mussten.