Vladimir ist ein kleiner Wonneproppen, der viel lacht und noch mehr schläft. Vladimir ist drei Wochen alt und natürlich der ganze Stolz seiner Eltern, Mama Sznezhana Dimitrova und Papa Emil Dimitrov. Und er ist das erste Praxis-Baby der erst vor wenigen Monaten neu eröffneten Gynäkologie-Praxis von Annett Geitner.

Wohnortnahe Betreuung wichtig

Beim Pressetermin sind Gynäkologin Annett Geitner und ihre Mitarbeiterin Martina Elsner sofort hin und weg von dem süßen Baby. Die Eltern kamen nach der Geburt ihres Sohnes extra noch einmal in der Praxis vorbei, um sich „für die tolle Betreuung“ zu bedanken, wie Emil Dimitrov betonte. Die in der Bergstadt lebenden Eltern sind während der Schwangerschaft extra zu der neuen Gynäkologin gewechselt. „Ihnen war die wohnortnahe Betreuung sehr wichtig“, sagt Annett Geitner. Und betont, wie wichtig es für die Frauen aus St. Georgen und Umgebung ist, wieder eine praktizierende Frauenärztin im Ort zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie groß der Bedarf ist, lässt sich auch an der großen Terminnachfrage erkennen. „Wir vergeben bereits jetzt Termine für nächstes Jahr im März“, sagt sie. Zwischenzeitlich musste die Praxis sogar einen Terminstopp verhängen, weil der Ansturm so groß war und unter den Patientinnen allein 60 Schwangere in der Geburtsvorbereitung sind, für die Termine freigehalten werden müssen. Kein Wunder, denn seit der Praxisschließung von Andrea Schneider im Februar 2020 mussten Frauen weite Wege in Kauf nehmen.

Gynäkologin Annett Geitner hält das erste Praxis-Baby auf dem Arm. Daneben die stolzen Eltern Emil Dimitrov und Sznezhana Dimitrova.
Gynäkologin Annett Geitner hält das erste Praxis-Baby auf dem Arm. Daneben die stolzen Eltern Emil Dimitrov und Sznezhana Dimitrova. | Bild: Sprich, Roland

Der vorübergehende Terminstopp sorgte bei den Anruferinnen derweil für Verunsicherung, ob auch diese Praxis schon wieder aufgeben würde. „Keine Sorge, wir machen natürlich weiter. Der Terminstopp ist auch aufgehoben“, betont Geitner, die ihre Praxis im Ärztehaus an der Gerwigstraße eingerichtet hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Für das erste Praxis-Baby bekamen die Vladimirs Eltern von der Ärztin ein kleines Geschenk überreicht. Das alles beeindruckte das Neugeborene aber nicht sonderlich: Es schlummerte fest und zeigte ein zufriedenes Lächeln.