Der Turnverein hat eine neue Trendsportart im Kursangebot. Teilnehmer können dabei die Gesetze der Schwerkraft aushebeln und ihre Muskulatur federnd und schwebend trainieren.

Mit aller Kraft in Richtung Spiegelwand rennen und kurz vorher abheben und wie Superman durch den Raum fliegen und danach sanft auf dem Boden landen. Das ist nur ein Spaßfaktor, den das neue Fitnessangebot bietet. Bungee fit nennt der Turnverein sein Angebot.

So geht Bungee Fit Video: Sprich, Roland

Die Teilnehmer sitzen dabei in einem Sitzgurt, der wiederum an einem elastischen Seil, ähnlich einem Bungeeseil, befestigt ist, das von der Turnhallendecke hängt. Der Trainierende arbeitet zunächst gegen den Widerstand des Gummiseils. Zieht sich das Seil zusammen, gibt es wiederum ein Gefühl der kurzzeitigen Schwerelosigkeit.

Sportart schont die Gelenke

Christin Markgraf ist Trainerin der neuen Sportart. Sie erklärt, für welche Zielgruppe das Bungee Fit geeignet ist. „Für jeden, vom sportlichen Neuling bis zum fortgeschrittenen Sportler.“

Den großen Vorteil sieht die Übungsleiterin darin, dass bei den Übungen die Gelenke geschont werden, weil nicht die gesamte Körpermaße aus eigener Kraft in Bewegung gesetzt wird. Dadurch sind Kniebeugen und Liegestützen kein Problem.

Zunächst wird der Sitzgurt mit dem Bungeeseil verbunden. Trainerin Christin Markgraf überprüft den korrekten Sitz von Seil und Gurt bei ...
Zunächst wird der Sitzgurt mit dem Bungeeseil verbunden. Trainerin Christin Markgraf überprüft den korrekten Sitz von Seil und Gurt bei Jessica Haas. | Bild: Sprich, Roland

„Bungee fit eignet sich dadurch auch für übergewichtige Personen, weil die Übungen gelenkschonend ausgeführt werden“, nennt Markgraf einen Vorteil.

Zum Aufwärmen sitzen die Trainierenden im Gurt und schwingen auf und ab. Die eigene Körpermasse wird dabei durch das Gummiseil ...
Zum Aufwärmen sitzen die Trainierenden im Gurt und schwingen auf und ab. Die eigene Körpermasse wird dabei durch das Gummiseil entlastet. Das zeigen Christin Markgraf (rechts), Jessica Haas und Nico Kroh. | Bild: Sprich, Roland

Die Anwendungsbereiche sind vielfältig. „Damit können Rücken-, Bauchmuskulatur sowie Arme und Beine trainiert werden. Es dient der Verbesserung von Kondition und Koordination. Und man kann sich auch einfach dehnen“, zählt Christin Markgraf nur einige der Möglichkeiten auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Grundsätzlich eigne sich das Angebot für jeden. „Man braucht allerdings eine gewisse Grundspannung.“

Trägt das Hallendach das Gewicht?

Rund ein Jahr dauerte es von der ersten Idee bis zur Installation der insgesamt elf Sportgeräte an der Hallendecke im Kursraum des Turnvereins im Pavillon der Rupertsbergschule. „Wir mussten erst die Tragfähigkeit der Hallendecke überprüfen lassen“, erklärt TV-Vorsitzender Gerhard Mengesdorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Glücklicherweise habe die Berechnung derselbe Statiker vorgenommen, der schon das Hallendach beim Bau berechnet hat. Ab dem neuen Kurssemester bietet der Turnverein die neue Sportart an. Bis dahin bietet der Verein Schnupperkurse an.