Sören Rall, der in Niedereschach bereits eine Praxis für Physiotherapie und Krankengymnastik führt, eröffnet in dieser Woche in St. Georgen eine Filiale. Im Herzen der Bergstadt in der Gerwigstraße 40 hat er von Sonja Brunnenkant die Praxis übernommen.

Die Praxis hat Sören Hall im Vorfeld von Grund auf renoviert. Dazu gehört auch eine elektronische Patientenerfassung und Befundung. Die von Grund auf modernisierte Praxis verfügt über einen eigenen Fahrstuhl, 240 Quadratmeter Therapiefläche sind verteilt über zwei Etagen. Dazu gehören sechs großzügige Behandlungsräume.

Ein Lebenstraum erfüllt sich

„Durch die vorhandenen Behandlungsräume und das große Team können wir gerade auch für Akut-Patienten schneller Termine anbieten“, freut sich Rall ebenso wie über die vorhandenen sehr guten Parkmöglichkeiten in St. Georgen in der Tiefgarage. „Durch die Übernahme der Praxis hat sich mein Lebenstraum von einem zweiten Praxisstandort erfüllt“, freut sich Rall, der in Niedereschach nicht nur durch seine Praxis, sondern auch seine Tätigkeit als Gemeinderat bekannt ist. Er sowie sein junges, 17-köpfiges Team an beiden Standorten will den Menschen helfen, ihre Schmerzen zu lindern und die körperliche Gesundheit stetig und anhaltend zu verbessern. „Wir therapieren nach neuesten Erkenntnissen und Methoden“, betont Rall. Auf Grundlage der ärztlichen Befunde werde für die Patienten ein individuell angepasstes Behandlungskonzept erstellt, mit dem Ziel einer nachhaltigen Genesung.

Sören Rall hat die von Sonja Brunnenkant übernommene Praxis von Grund auf renoviert, im Bild der Behandlungsraum.
Sören Rall hat die von Sonja Brunnenkant übernommene Praxis von Grund auf renoviert, im Bild der Behandlungsraum. | Bild: Jerger, Gerd

„Mein Team und ich freuen uns auf die Einwohner von St. Georgen und hoffen, ihnen eine Hilfe zu sein“, so Rall. Ein Tag der offenen Tür werde noch folgen. Ein Termin steht mit Blick auf die Corona-Pandemie jedoch noch nicht fest, erklärt Sören Rall. Aktuell werden im Praxisbetrieb die Corona-Schutzmaßnahmen mit einem eigenen Hygienekonzept umgesetzt. Eine Herzensangelegenheit ist es Rall mit Blick auf die Neueröffnung, sich bei seinem Team zu bedanken, das dies alles erst möglich gemacht hat.