Mit dem Schrecken davon kam eine 30-Jährige, die ihren Honda Civic gegen 11 Uhr in der Villinger Straße auf einem Firmenparkplatz kurz abstellte. Die Frau sicherte ihr Auto auf dem leicht abschüssigen Gelände laut Polizei durch Einlegen eines Gangs, nicht jedoch mit der Handbremse.

Als sie ausstieg, kletterte ihr dreijähriger Sohn nach vorne und drückte dabei den Schalthebel unbeabsichtigt in die Leerlaufstellung. Der Honda setzte sich daraufhin langsam in Bewegung und rollte an einen Begrenzungszaun. Hierbei entstand geringer Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Bis auf den Schreck blieben Mutter und Kind unverletzt.