Ein ungewöhnliches Künstler-Duo gastiert am Samstag, 8. August, um 20 Uhr in der Bergstadt. Patricia Koellges und Tamara Lorenz bilden gemeinsam das MME Duo. Als solches spüren die beiden Künstlerinnen dem Potenzial von Mehrdeutigkeit nach und bilden dieses in ihrer Kunst ab. Dabei beschränken sie sich nicht auf das Malen oder die Musik, sondern verschränken verschiedene Disziplinen, darunter Video, Klang, Collage, Skulptur, Mode und Fotografie miteinander.

Experimentelle Klänge und selbsterfundene Instrumente

Ihre Klangkunst nähert sich dabei an die Tradition des Musique concrete, dem Post Punk und Dada an. All diese Stilrichtungen haben eines gemeinsam: Sie experimentieren mit Klängen und lehnen Konventionen ab. Die beiden Künstlerinnen verbinden also dissonante Klänge mit harmonischen Sequenzen und schaffen so ein spezielles Kunstwerk. Auch selbsterfundene Instrumente kommen dabei zum Einsatz.

Seit 2016 als MME Duo unterwegs

Die beiden Frauen, die auch als Solokünstlerinnen unterwegs sind, bilden seit 2016 das MME Duo. Davor haben sie im Künstlerkollektiv Sculptress of Sound mitgewirkt, das sich ebenfalls mit musikalisch-visuellen Experimenten beschäftigte. Ihr Debütalbum awholerunboom erschien im November des vergangenen Jahres und soll die vier Jahreszeiten klanglich abbilden.

Künstler können besucht werden

Neben dem Konzert am Samstag, 8. August, um 20 Uhr wird es auch ein kurzes Künstlergespräch geben. Doch das Duo ist bereits in der Berstadt aktiv. Denn seit dem 27. Juli ist es möglich, den Arbeitsprozess der Künstlerinnen in ihrem offenen Atelier mitzuerleben. Das MME Duo hat seinen Spiel- und Experimentierraum in den Ausstellungsraum des Vereins Global Forest in die Friedrichstraße 5a verlagert. Zuschauen können Interessiert beim Filmen von Videoclips, Schreiben neuer Musikstücke und der Erarbeitung des Konzertabends.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Veranstaltung wird unter Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen durchgeführt. Zugang nur mit Mundschutz. Abhängig von der Besucheranzahl kann dieser während der Veranstaltung unter Einhaltung der entsprechenden Sicherheitsabstände abgenommen werden.