Eigentlich sollte am letzten Samstag im August das zweite St. Georgener Heugausfest des Handels- und Gewerbevereins (HGV) stattfinden. Coronabedingt fällt das Fest in diesem Jahr aus. Jetzt steht der Termin für September nächstes Jahr. Das Konzept dafür liegt bereits fertig in der Schublade. Und wartet mit einem echten Knaller auf. Eine zentrale Rolle kommt dabei nämlich dem Kreisel am Bärenplatz zu.

Premiere 2018 ist ein Erfolg

Auch alte Handwerkskunst wie das Diechele-Bohren, soll beim Heugausfest nächstes Jahr gezeigt werden. Die Pläne für das Fest, das eigentlich dieses Jahr hätte stattfinden sollen, liegen bereits fertig in der Schublade.
Auch alte Handwerkskunst wie das Diechele-Bohren, soll beim Heugausfest nächstes Jahr gezeigt werden. Die Pläne für das Fest, das eigentlich dieses Jahr hätte stattfinden sollen, liegen bereits fertig in der Schublade.

„Wir haben das Heugausfest gleich im März abgesagt, als die Corona-Pandemie begann“, sagt Jürgen Pohl. Er ist Mitorganisator und hatte vor zwei Jahren die Idee für das erste Heugausfest. Er wollte „einen neuen Impuls geben und zeigen, dass in St.Georgen etwas geht“, so seine Motivation damals. Der Erfolg gab ihm recht. Tausende Besucher amüsierten sich bei der Premiere 2018 beim Zuschauen lustiger Erntespiele und genossen Speisen und Getränke von anno dazumal.

Fest soll alle zwei Jahre stattfinden

Da eine Wiederholung des Festes von Anfang an im Zweijahres-Rhythmus geplant war, „damit sich die Idee nicht so schnell abnutzt“, wie der Werbetechniker sagt, war für die Neuauflage in diesem Jahr ohnehin ein etwas anderes Konzept geplant. „Es hieß ja damals, dass der Marktplatz wegen der Sanierung der Tiefgarage 2020 nicht zur Verfügung stehen würde“, so Pohl.

Deswegen erarbeitete er gemeinsam mit dem Organisationsteam Claudius Fichter, Sabine Günter, Gerhard Jäckle und Silke Brink ein neues Konzept. Herausgekommen ist, dass für das Heugausfest die Innenstadt teilweise gesperrt wird. Die Hauptstraße wird zwischen Haushaltswarengeschäft Henninger und BM-Cafe sowie die Bahnhofstraße ab der Einmündung zur Weidenbächlestraße gesperrt. Der Verkehr wird über die Hebelstraße, Weidenbächlestraße, beziehungsweise über die obere Gerwigstraße umgeleitet. Dadurch entsteht eine rund 400 Meter lange Festmeile.

Die Skizze zeigt, dass das nächste Heugausfest in der Stadtmitte stattfinden soll. Dazu soll die Hauptstraße gesperrt werden. Auf dem Kreisverkehr soll eine Bühne aufgebaut werden. Skizze: Jürgen Pohl
Die Skizze zeigt, dass das nächste Heugausfest in der Stadtmitte stattfinden soll. Dazu soll die Hauptstraße gesperrt werden. Auf dem Kreisverkehr soll eine Bühne aufgebaut werden. Skizze: Jürgen Pohl

Hier soll unter anderem eine Fahrzeugschau die Entwicklung landwirtschaftlicher Fahrzeuge der letzten 100 Jahre zeigen. Auch eine Fahrzeugschau der St. Georgener Autohäuser Ford Storz und Opel Bösinger soll es geben, die ebenfalls einige Schätze aus vergangenen Zeiten zeigen wollen. Drei mobile Blaskapellen werden an unterschiedlichen Stellen für die musikalische Unterhaltung sorgen.

Um das Fest mit Tänzen und anderen Darbietungen zu bereichern, wird mitten auf dem Bärenplatz eine Bühne aufgestellt. „Wir werden die Steine auf dem Kreisverkehr mit einer Bühne überbauen“, erklärt Jürgen Pohl.

Den Heuwagen zu beladen, soll eines der Wettkampspiele sein, mit dem sich Teams beim zweiten Heugausfest im September nächstes Jahr sportlich messen können.
Den Heuwagen zu beladen, soll eines der Wettkampspiele sein, mit dem sich Teams beim zweiten Heugausfest im September nächstes Jahr sportlich messen können. | Bild: Roland Sprich

Beim Heugausfest werden sich auch wieder Teams in verschiedenen Wettkämpfen messen können. „Wir bieten wieder Heuwagen beladen, Eier suchen und dergleichen an.“ Dieselben Spiele soll es sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geben. Zudem wird alte Handwerkskunst gezeigt. Auch ein kleiner Kunsthandwerkermarkt soll seine Waren offerieren.

Essen soll sich von anderen Festen abheben

Auch das Speiseangebot soll sich an vergangenen Zeiten orientieren. „Es gibt nichts, was es auf anderen Festen gibt“, sagt der Mitorganisator. Statt Bockwurst soll es Wurstsalat, Kartoffeln mit Quark, Striebele und Oberab-Wecken geben. Zudem plant der HGV ein reichhaltiges Salatbüffet.

Jürgen Pohl ist optimistisch, dass das zweite Heugausfest in St. Georgen am 4. September 2021 stattfinden kann. „Unter welchen Corona-Voraussetzungen wird man sehen. Darüber machen wir uns Gedanken, wenn es soweit ist.“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €