Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Monaten viele Einschränkungen von den Menschen gefordert und viele (Urlaubs)-Träume platzen lassen. Doch sie hat andererseits auch Träume wahr werden lassen, nämlich den der Macher vom Theater im Deutschen Haus, eine Veranstaltung unter freiem Himmel stattfinden zu lassen. So jedenfalls formulierte Helmar Scholz bei der ersten Veranstaltung nach dem Shutdown im März, die auf dem MB-Parkplatz stattfand, mit Deutschlands ältestem Nachwuchscomedian Horst Fyrguth. Die Besucher waren froh, endlich wieder Kulturluft schnuppern zu können.

Im Freien mehr Besucher

„Es war immer unser Traum, eine Veranstaltung unter freiem Himmel zu machen. Corona hat uns die Möglichkeit gegeben, jetzt nach draußen zu gehen“, sagte Scholz, der sich sichtlich freute, dass endlich wieder Leben auf der Theaterbühne Einzug halten kann. Ein positiver Effekt der Freiluftveranstaltung war auch, dass bei der Veranstaltung im Freien mehr Besucher zugelassen werden konnten, als es aufgrund der Corona-Regelungen derzeit im Theater der Fall ist.

Comedian Horst Fyrguth gibt das erste Gastspiel nach der Corona-Zwangspause in St. Georgen.
Comedian Horst Fyrguth gibt das erste Gastspiel nach der Corona-Zwangspause in St. Georgen. | Bild: Sprich, Roland

Erster Gast an dem Premierenabend nach Corona war der Auftritt von Horst Fyrguth. Fyrguth, der schon mehrfach zu Gast im Theater im Deutschen Haus war und inzwischen sogar zahlendes Mitglied im Freundeskreis Puppen- und Theaterbühne ist, hat keine Sekunde gezögert, das Gastspiel zuzusagen. Für ihn war es der erste Auftritt seit drei Monaten. Und er war „heiß“ darauf, endlich wieder vor Publikum zu spielen. Denn natürlich hat auch ihn Corona zur Zwangspause verdonnert. Doch er konnte der Situation auch einiges Gutes abgewinnen. „Corona hat die Familie wieder zusammen gebracht. Mein Sohn merkte, dass er uns braucht – um ins Autokino zu kommen“, scherzte er. Auch beim Home Schooling habe er die Unterstützung der Eltern benötigt. Und der Vater habe sie ihm bereitwillig gegeben. „Ich musste ihm die Hypotenuse erklären, habe ihm gesagt, dass das eine griechische Insel ist“, so der ehemalige Waldorfschüler. Ja, und als solcher konnte er natürlich seinen Namen tanzen, was er unter Beweis stellte.

Helmar Scholz hat die Bühnentechnik auch unter freiem Himmel im Griff. Per Tablet kann er Licht und Ton steuern.
Helmar Scholz hat die Bühnentechnik auch unter freiem Himmel im Griff. Per Tablet kann er Licht und Ton steuern. | Bild: Sprich, Roland

Überhaupt konnte den Comedian nichts aus der Ruhe bringen. „Andere Comedians rennen ständig hin und her, als ob die Bühne brennt. Ich verändere meine Position von jetzt an nicht mehr“, gab er sich selbst die Regieanweisung und blieb in der Mitte der kleinen Bühne stehen, während er verbal von Thema zu Thema sprang und Beziehungen ebenso unter die Lupe nahm (“ich suche nichts Festes“ – „dann werden dir meine Oberschenkel gefallen“) wie überfürsorgliche Eltern, die ständig an ihren Kindern kleben. „Auf den Schildern sollte stehen: Eltern haften an ihren Kindern.“

Vergnüglicher Sommerabend

Selbst als Fyrguth für einige Augenblicke ins politische Kabarett abdriftete, konnte er nicht wirklich böse sein, sondern blieb immer schön waldorf-charmant. „Der Trump möchte mit seinen Aussagen Emotionen stimulieren“, sagte er in Bezug auf den amerikanischen Präsidenten. Mit einem Einblick in sein persönliches Tagebuch, das er ab seiner Geburt zu schreiben begann, endete der heiter-vergnügliche Sommerabend.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €