Es ist schon zum zweiten Mal passiert. Dieses Mal war es ein Paketfahrer, der am Morgen des 26. Septembers gegen die Fassade des Rathauses gefahren ist. Das bestätigt Victoria Dillmann, Sprecherin der Stadt, auf Nachfrage. Ein hervorstehendes Betonteil ist gebrochen, kleine Teile sind heruntergefallen.

Zeitweise war der Bereich vor dem Rathaus deshalb teils abgesperrt. Am Nachmittag haben Mitarbeiter des Bauhofs die Stelle dann gesichert, wie die Sprecherin bestätigt.

Gegen diesen Betonteil der Fassade ist am Morgen des 26. Septembers ein Paketdienst-Fahrer gefahren.
Gegen diesen Betonteil der Fassade ist am Morgen des 26. Septembers ein Paketdienst-Fahrer gefahren. | Bild: Ganter, Patrick

Für die Fassade im Eingangsbereich des Rathauses war es nicht das erste Mal. Schon 2018 ist ein Lastwagen gegen den Beton geprallt. Das Ergebnis: Ein stattliches Loch, heute verdeckt von einem Werbeschild für das St. Georgener Logo.

Das Loch aus dem Jahr 2018 – heute verdeckt ein Schild diese Lücke.
Das Loch aus dem Jahr 2018 – heute verdeckt ein Schild diese Lücke. | Bild: Ganter, Patrick (Archiv)

Repariert wurde es nicht mehr, weil Sanierung oder Neubau des Rathauses ohnehin auf dem Plan für die kommenden Jahre stehen.

„Das neue Logo ist für alle da“ – und allemal schöner als ein Loch in der Fassade.
„Das neue Logo ist für alle da“ – und allemal schöner als ein Loch in der Fassade. | Bild: Ganter, Patrick

Was nun mit dem neuen Schaden passiert, sagt Victoria Dillmann, müsse erst noch entschieden werden. Schließlich kam es erst am Morgen zu dem Unfall.

Das könnte Sie auch interessieren