Als Ersatz für ausgefallene Veranstaltungen und Aktivitäten im Kindergarten Pusteblume in Peterzell haben die pädagogischen Fachkräfte zu Beginn der Sommerferien einen Erlebniswanderweg gestaltet.

Aus Naturmaterialien tolle Bilder herstellen, auch das ist auf dem Erlebnispfad möglich.
Aus Naturmaterialien tolle Bilder herstellen, auch das ist auf dem Erlebnispfad möglich. | Bild: Kita Pusteblume

In Zusammenarbeit mit Förster Thomas Leser und dem Einverständnis der Waldbesitzer haben die Erzieherinnen im Wald verschiedene Stationen geschaffen, an denen die Kinder spielerisch Wissenswertes über den Wald und seine Bewohner erfahren können.

Los geht es am Spielplatz

Ausgehend vom Spielplatz im Bärlochtal in Peterzell führt der Erlebnispfad zunächst einen kurzen Anstieg hinauf auf den Lochackerweg. Dort links halten und dem mit Pfeilen markierten Weg folgen. Und die Augen offen halten. Alle paar Meter kommt nun eine Station, an der Aufgaben zu lösen sind oder es Informationen zu Waldtieren gibt. So sollen in einem gekennzeichneten Bereich Gegenstände entdeckt werden, die nicht in den Wald gehören. An einem großen Ameisenhaufen lernen die Kinder viel über ein Ameisenvolk und dass die winzigen Tiere das Vielfache ihres eigenen Körpergewichts tragen können.

Bis zum Ende der Ferien – auch mit Kinderwagen

Auch das Ergebnis, wie es aussieht, wenn ein Specht gegen einen Baumstamm hämmert, um an Insekten zu kommen, ist zu sehen. Und gleichzeitig wird das Rätsel gelöst, warum der Specht keine Kopfschmerzen bekommt, wenn er mit dem Kopf gegen den Baum hämmert. Da der Erlebnispfad sich noch in gutem Zustand befindet, lädt der Kindergarten Pusteblume noch bis zum Ende der Sommerferien dazu ein, den Erlebniswanderpfad als gemeinsamen Familienausflug zu entdecken. Der Weg ist vier Kilometer lang und auch mit Kinderwagen gut befahrbar.