Mit einem nicht alltäglichen Erntediebstahl muss sich die Polizei befassen. Von einem Kartoffelfeld im Bereich Vohenlohe wurden mehrere Zentner Kartoffeln „fremdgeerntet“.

Als Landwirt Gerhard Jäckle auf seinen Feldern nach dem Rechten sah, glaubte er seinen Augen nicht zu trauen. Unbekannte haben im Zeitraum zwischen 16. Juli und 6. August ein Kartoffelfeld geplündert. Und zwar samt Kartoffelpflanzen.

Über die Art und Vorgehensweise der Kartoffeldiebe ist Gerhard Jäckle erstaunt. Zwar komme es immer mal vor, dass jemand quasi „im Vorbeigehen ein paar Kartoffeln vom Feld mitnimmt. Aber dass jemand einen ganzen Teil eines Ackers professionell abräumt, ist mir noch nicht untergekommen.“ Was ihn zudem wundert ist, dass jemand zu diesem Zeitpunkt Kartoffeln klaut. „Die sind ja noch gar nicht erntereif.“

Von oben ist gut zu sehen, wie die Kartoffeldiebe das Feld auf einer Länge von etwa 30 Metern abgeräumt haben.
Von oben ist gut zu sehen, wie die Kartoffeldiebe das Feld auf einer Länge von etwa 30 Metern abgeräumt haben. | Bild: Sprich, Roland

Die Kartoffeldiebe haben versucht, ihre Tat so gut es geht zu vertuschen. Anstatt die Kartoffelpflanzen vom Rand weg zu entfernen, haben sie die Pflanzen aus der Mitte des Feldes rausgezogen. Auf einer Länge von etwa 30 Metern und einer Breite von etwa drei Metern klafft nun eine Lücke in dem Streifen, der eingebettet zwischen einem Getreidefeld und einem Blühstreifen liegt. Aufgrund der Menge geht die Polizei davon aus, dass der oder die Unbekannten mit einem Vollernter am Werk gewesen sein müssen.

Den wirtschaftlichen Schaden beziffert Jäckle auf rund 250 Euro. Was ihn viel mehr ärgert ist die Tatsache, dass der oder die Täter auch eine große Sauerei hinterlassen haben. Ein Teil der Kartoffelpflanzen liegen achtlos auf dem Feld. Die Dreistigkeit der Diebe macht Gerhard Jäckle sprachlos. „Dass jemand Kartoffeln in einer solchen Menge vom Feld klaut, so etwas hab ich zuletzt erlebt, als ich kleiner Junge war“, schüttelt er den Kopf.

Die Polizei sucht in dem Zusammenhang Zeugen. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier St. Georgen unter der Telefonnummer 07724/949500 in Verbindung zu setzen.