Der Ventilatoren- und Motorenherstellers ebm-papst teilt in St. Georgen mit, dass das Unternehmen mit dem Top-100-Award 2021 ausgezeichnet worden sei. Mit diesem würden „besonders innovative mittelständische Unternehmen geehrt – und das nunmehr zum 28. Mal“. Zuvor habe ebm-papst „in einem wissenschaftlichen Auswahlverfahren seine Innovationskraft bewiesen“.

Untersuchung durch Innovationsforscher

Bei dem Innovationswettbewerb hätten Innovationsforscher das Unternehmen anhand von rund 120 Prüfkriterien aus fünf Kategorien untersucht: Innovationsförderndes Top-Management, Innovationsklima, Innovative Prozesse und Organisation, Außenorientierung/Open Innovation und Innovationserfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Kern gehe es um die Frage, ob Innovationen das Ergebnis planvollen Vorgehens oder ein Zufallsprodukt seien, also um die Wiederholbarkeit von Innovationsleistungen. Und darum, ob und wie sich die entsprechenden Lösungen am Markt durchsetzten. In einem Sonderteil sei die unternehmerische Reaktion auf die Coronakrise untersucht worden. Für sein frühzeitiges und umfassendes Coronamanagement wurde ebm-papst bereits mehrfach als Positiv-Beispiel erwähnt.

„Neben der Wettbewerbsfähigkeit spielt auch die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens eine entscheidende Rolle. Mit Einführung unseres neuen Technologie- und Innovationsmanagement, kurz TIM, kann jeder Mitarbeiter neue Ideen einbringen und den weiteren Werdegang des Unternehmens mitgestalten“, wird Stephan Arnold, Gruppengeschäftsführer für Forschung und Entwicklung / Einkauf, in der Pressemitteilung zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben der Einführung eines umfassenden Innovationsprozesses spiele auch ein stetig effizienter werdendes Produktportfolio eine große Rolle. Die Technologieführerschaft zeige sich beispielsweise am Patentaufkommen, das laut dem Datenanalyseunternehmen Patent Sight seit Jahren wachse und eine überdurchschnittlich hohe Qualität aufweise. Im vergangenen Geschäftsjahr habe das Unternehmen rund 110 Millionen Euro für den Bereich Forschung und Entwicklung investiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Außerdem fokussiere ebm-papst auch das Thema Digitalisierung und die Innovationschancen, die sich in diesem Bereich böten. Beispielsweise innerhalb seines Start-ups ebm-papst neo GmbH & Co. KG, das im Herbst 2017 startete und dessen Schwerpunkt heute auf datengetriebenen Lösungen und neuen Geschäftsmodellen liege. Diese kämen etwa bei der Überwachung der Luftqualität in Gebäuden zum Einsatz.

Feier am 26. November

„Am 26. November kommen alle Preisträger des aktuellen Top-100-Jahrgangs zusammen, um auf dem 7. Deutschen Mittelstands-Summit in Ludwigsburg die Glückwünsche von Ranga Yogeshwar entgegenzunehmen. Der Wissenschaftsjournalist begleitet seit zehn Jahren den Innovationswettbewerb als Mentor“, so die Firma.