Die Corona-Zahlen in der Bergstadt steigen weiter an. Am Mittwoch gibt das Gesundheitsamt bekannt, dass die Zahl derer, die sich seit Beginn der Krise mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 75 Personen (+4 Fälle zum Vortag) liegt. In der Zahl enthalten sind die genesenen Fälle (49 Personen) sowie die Todesfälle.

Rückblick: Waren den gesamten September über lediglich zu Beginn des Monats zwei Neuinfektionen zu verzeichnen, so blieb die Zahl der positiv Getesteten im vergangenen Monat gleichbleibend bei 53 Personen, die sich seit März mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Der sprunghafte Anstieg der Covid-19-Infizierten in St. Georgen ist seit dem 7. Oktober zu beobachten. Als Auslöser gilt sowohl das Fußballspiel der SG Mönchweiler/Peterzell gegen den FC Weiler am 4. Oktober als auch infizierte Hausmeister, die Anfang des Monats sowohl im Hotel Federwerk als auch bei der Firma Papst Licensing zugegen waren. Innerhalb eines kurzen Zeitraums – konkret: vom 5. Oktober (54 Fälle) bis zum 14. Oktober (75 Fälle) – sind in der Bergstadt 21 Neuinfektionen registriert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mittlerweile können die neuen Fälle nicht mehr den vorangegangenen Ereignissen zugeordnet werden. Laut Heike Frank, Sprecherin des Landratsamtes, hat sich das Infektionsgeschehen im nördlichen Schwarzwald-Baar-Kreis „inzwischen diffus ausgebreitet“. Und weiter: „Wir können die Hälfte der Fälle den Geschehnissen im Hotel oder im Fußballverein zuordnen. Hinzu kommen weitere eingeschleppte Fälle durch Reiserückkehrer oder spontane Erkrankungsfälle ohne zunächst ersichtlichen Zusammenhang.“

Das könnte Sie auch interessieren

Darüber hinaus seien die Erkrankungsfälle aus dem Fußballverein in zwei Fällen in Betriebe eingeschleppt worden und würden dort „eine Eigendynamik“ entwickeln. „Auffallend war, dass zwischen Ansteckung und Erkrankung teilweise nur kurze Fristen (zwischen 24 und 48 Stunden) bestanden“, informiert Frank. Das Gesundheitsamt weist ausdrücklich auf die AHA-Richtlinien (Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen) hin. Dennoch gebe es immer wieder Fälle, die auch bei Beachtung der Regeln auftreten könnten.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €