Mit einer neuen Betrugsmasche hat eine Betrügerbande versucht, an das Geld eines St. Georgeners heranzukommen. Wie die Polizei mitteilte, habe ein im Urlaub befindlicher Mitarbeiter eines Betriebes von der Buchhaltung seiner Firma die Anfrage erhalten, ob sein Lohn noch während seiner Urlaubsabwesenheit auf das „neue Bankkonto“ überwiesen werden solle.

Der völlig überraschte Mann, der kein neues Bankkonto eingerichtet hatte, rief bei seiner Firma zurück. Dort erfuhr er, dass in der Buchhaltung ein Schreiben eingegangen war, in dem ab sofort um Überweisung des Gehalts auf ein anderes Konto gebeten wurde. Die Mitarbeiterin der Buchhaltung hatte anhand der IBAN-Nummer erkannt, dass es sich um ein ausländisches Bankkonto handelte und deshalb vorsorglich den Mitarbeiter kontaktiert. Zu einem Vermögensschaden kam es nicht. Hinweise, um sich vor solchen und anderen Betrügereien zu schützen, findet man auf den Beratungsseiten der polizeilichen Kriminalprävention.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €