Mit einer Aktion macht die Stadtverwaltung jetzt optisch deutlich, dass sie hinter dem St. Georgener Einzelhandel steht. Demnächst sollen großformatige Banner an den Ortseingängen aufgehängt werden, die die Bürger daran erinnern sollen, den Handel vor Ort gerade in der Krisenzeit zu unterstützen.

Banner an den Ortseingängen

Zwei gezeichnete Figuren mit sympathischem Lächeln, vollen Einkaufstüten und vor Einkaufsfreude roten Wangen, dazu der Slogan „Ich kaufe in meiner Stadt“ und dem Zusatz „Gemeinsam den lokalen Handel unterstützen“, damit will die Stadt die Bürger dafür sensibilisieren, den derzeit stark gebeutelten Einzelhandel zu unterstützen. Die Banner sollen in den kommenden Tagen an den Ortseingängen aufgehängt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Vielfalt soll in St. Georgen erhalten bleiben

„Der Einzelhandel erfüllt unsere Stadt mit Leben. Die gesamte Vielfalt soll in St. Georgen erhalten bleiben“, so Bürgermeister Michael Rieger in einer Pressemitteilung zu den Gründen, weshalb die Stadt jetzt offensiv in die Unterstützung des Handels geht. Denn die Einzelhandelsgeschäfte sind seit Beginn der Corona-Krise im März vergangenen Jahres arg gebeutelt. Im Frühjahr waren die Geschäfte mehrere Wochen geschlossen. Seit Mitte Dezember müssen die Ladentüren ebenfalls geschlossen bleiben. Zusätzlich wird der lokale Handel durch die steigende Konkurrenz im Online-Handel geschwächt, der die Händler zusätzlich vor große Herausforderungen stellt. Mit der Banneraktion sollen die Bürger dahingehend sensibilisiert werden, keine Käufe über große Onlineplattformen zu tätigen, sondern zu warten, bis die Geschäfte wieder geöffnet haben dürfen.

Bestellen und Abholen in Geschäften erlaubt

Durch eine Entscheidung der Bundesregierung ist seit rund zwei Wochen das Bestellen per Telefon oder Internet und Abholen in den Einkaufsläden wieder erlaubt. Bei einigen St. Georgener Händlern wurde diese Möglichkeit des Click & Collect sofort und unter Beachtung der Hygienemaßnahmen umgesetzt. Zusätzlich bieten viele Händler einen Lieferservice an.

Doch nicht für alle Anbieter eignet sich das Bestell- und Abholsystem gleichermaßen. Fritz Kaspar vom gleichnamigen Männermodefachgeschäft bietet Click & Collect sowie telefonische Beratung zwar an. Doch die Umsetzung sei in seinem Marktbereich nur schwer umsetzbar. „Die Bürger möchten die Ware vor Ort sehen.“

Auch kostenlose Parkplätze sollen helfen

Wie Bürgermeister Michael Rieger auf Nachfrage erklärt, ist die Banneraktion längst nicht die einzige Unterstützung, die die Stadt St. Georgen dem örtlichen Handel bietet. Nicht alles werde allerdings von den Bürgern als solches wahrgenommen. „Man denke beispielsweise an die kostenlosen Parkplätze im gesamten Innenstadtbereich“, so das Stadtoberhaupt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der Aktion hofft die Stadtverwaltung, „die Möglichkeiten zu nutzen und auch nach dem Lockdown den Handel und das gastronomische Angebot zu erhalten.“