Auf eine „lange und nasse Fasnachtskampagne„ blickte die Zunftmeisterin der Narrenzunft St. Georgen, Alexandra Pies, bei der Hauptversammlung zurück. Am Rosenmontag beherrschten zunächst Sturm und Regen das Bild. Immerhin blieb es während des Umzugs trocken. Ein großes Lob sprach Pies an die jungen Narren der Jugendgruppe aus. „Ihr verbreitet immer gute Laune.“ Generell ist die Zunftmeisterin stolz auf jeden einzelnen Hästräger. „Einen besseren Zusammenhalt gibt es nicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Schatzmeisterin Carolin Sprich musste ein leichtes Minus im Kassenstand vermelden. Wie beliebt die Fohrebobbele und Kräuterwieble als Gäste sind, zeigte Schriftführer Rolf Benz auf. Ganze 138 Einladungen hat man für die abgelaufene Kampagne erhalten. Nur ein kleiner Teil konnte angenommen werden.

Dass die Jugendgruppe eine wichtige Stütze ist, machte die Leiterin der Jugendgruppe, Nadja Höher-Weisser, deutlich. In Workshops wurde den jungen Narren das Fasnachtsbrauchtum vermittelt. Beim Heugausfest betreuten die Jugendlichen eine Spielstation und einen Verkaufsstand. Und an den närrischen Tagen sorgte die Jugendgruppe mit der Organisation des Kinderballs dafür, dass die St. Georgener Kinder Spaß haben konnten.

Bei den Wahlen wurde Alexandra Pies als Zunftmeisterin bestätigt. Sascha Trubarac wurde als neuer Vizevorsitzender gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Carolin Sprich als Schatzmeisterin, Rolf Benz als Schriftführer, Nadja Höher-Weißer als Leiterin der Jugendgruppe, Simone Jeschke als Organisationsleitung, Andrea Krompholz als Kassenprüferin sowie Beate Welke und Angela Pies als Narrenräte. Als neue Stellvertreterin der Jugendgruppenleiterin wurde Vanessa Schachtmann gewählt.

Aufgrund ihrer jahrzehntelangen Verdienste wurde Astrid Weißer zum Ehrenmitglied ernannt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Adolf Lermer und Christina Dannecker geehrt. Seit 25 Jahren Mitglied sind Kerstin Paatsch, Sabrina Götz und Sandra Schneider. Für zehn Jahre geehrt wurden Roland und Ilona Elsner sowie Simone Pies.