Zügig soll die Sanierung des St. Georgener Innenstadtbereichs fortgesetzt werden. Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung den Bau einer Straße parallel zur Hauptstraße zwischen der Karl-Maier- und der Roßbergstraße. Laut SÜDKURIER vom 22. April 1994 schätzt Stadtbaumeister Bodo Graf, dass die neue Straße bereits Mitte 1995 fertig sein könnte. Die Kosten werden mit 1,635 Millionen Mark kalkuliert, wovon zwei Drittel von Land und Bund übernommen werden. Die Straße, die als Einbahnstraße in ost-westlicher Richtung konzipiert ist, stellt die Grundlage für eine Reihe weiterer Sanierungen dar.

Das könnte Sie auch interessieren

Im nördlichen Bereich der neuen Straße sollen rund 60 neue Parkplätze entstehen, wodurch die Parkflächen bei der Gaststätte "Hils" sowie im Bereich Ecke Hauptstraße/Roßbergstraße für den Bau von Wohn- und Geschäftshäusern genutzt werden können. Rechnet man laut Graf den Verlust und Neubau von Parkplätzen miteinander auf, so wird es im stadtnahen Bereich nach der Sanierung 27 Parkplätze mehr geben. Zu den weiteren Plänen gehört der Rückbau der Löwenstraße, die künftig Fußgängern vorbehalten bleiben soll. Es ist ferner ein zusätzlicher Verbindungsweg zwischen der Hauptstraße und der neuen Parallelstraße vorgesehen. Er soll im Bereich des Parkplatzes bei der Gaststätte "Hils" gebaut werden.

Für Bodo Graf ist laut SÜDKURIER vom 23. April 1994 Planung, aber auch Umsetzung immer eine Sache der Abwägung zwischen Landschaft und Bebauung, zwischen Ökologie und Ökonomie. Für Graf sei Stadtplanung immer mit den Bedürfnissen der Bürger abzuwägen. Die Ideen müssten von den Planern kommen, deren Umsetzung müsse von Vielen getragen werden.