Sportlich eher durchwachsen, abseits des Fußballfeldes höchst aktiv, so lief das vergangene Vereinsjahr für den Peterzeller Fußballverein FC Viktoria. Bei der Hauptversammlung erläuterte Vorsitzender Klaus Sigrist den Mitgliedern den Grund für die künftige Zusammenarbeit mit dem FV/DJK St. Georgen als Spielgemeinschaft. Frank Dreher löst Timo Bösinger als Vizevorsitzender ab.

Um den Peterzeller Vereinsfußball auch in Zukunft am Leben zu erhalten, entschloss sich die Vereinsspitze, zusammen mit dem St. Georgener Fußballverein FV/DJK eine Spielgemeinschaft im Jugendbereich einzugehen. „Wir haben immer weniger Jugendspieler, in einigen Jahren würden wir ausbluten“, analysierte Sigrist die Situation ungeschönt. So sei der FCP ab der D-Jugend nicht mehr in der Lage, eigene Mannschaften zu stellen. Die Gründung einer Spielgemeinschaft sei „keine Panikreaktion gewesen, sondern war das Ergebnis eines langen Überlegungsprozesses.“ Hier Spieler von auswärts „einzukaufen“, sei für den FC Viktoria keine Option gewesen. Mit dem FV/DJK habe man einen guten Verein mit einer starken Jugend gefunden. Sigrist betonte, dass der FC Viktoria seine Eigenständigkeit bewahre und der Trainings- und Spielbetrieb größtenteils in Peterzell verbleibe. Der Vorsitzende hoffe, dass Mannschaften und Mitglieder die Entscheidung mittragen.

In den Sportberichten der Jugend- und Aktivenmannschaften wurde deutlich, dass der Verein sportlich nicht auf einer Erfolgswelle schwimmt. Waren A-, B- und C-Junioren noch erfolgreich, so taten sich die jüngeren Juniorenteams schwer. Auch bei den Aktiven läuft es nicht rund. Aktuell halten sich die erste und zweite Mannschaft im hinteren Tabellenbereich auf. Hier animierte Klaus Sigrist Trainer und Spieler. „Wir müssen dranbleiben, ein Sportverein wird an den Erfolgen gemessen.“ Eine gute Bilanz konnte dagegen die Damenmannschaft vorweisen, die sich in der Neuner-Staffel gut behauptet.

Ortsvorsteher Klaus Lauble lobte das Engagement der vielen Ehrenamtlichen, die beim FCP unter anderem im Trainingsbereich aktiv sind. Er dankte für das Verständnis, dass die Mehrzweckhalle während der Umbaumaßnahmen nicht zur Verfügung stand.

Bei den Wahlen wurde Frank Dreher zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Christoph Mayer (Vizekassierer), Andrea Jager (Schriftführerin), Helmut Joos (Kassenprüfer), Dirk Steinhagen (stellvertretender Spielausschussvorsitzender), Manfred Storz (Obmann AH-Fußball), Hannelore Hundhausen (stellvertretende Leitung Frauengymnastik), Sonja Fichter (Er- und Sie-Gymnastik) und Uta Loreit (Body-Fit). Zudem von der Versammlung die von der Jugend gewählten Jugendleiter Thomas Sigrist und Kassierer der Jugendabteilung, Jörg Seifermann, bestätigt.

Ehrungen

50 Jahre im Verein und zum Ehrenmitglied ernannt: Ilse Bohnert, Berthold Kaspar, Robert Kaspar, Edith Schiebeck. 25 Jahre: Matthias Aberle, Timo Bösinger, Werner Bruckhoff, Ingrid Drossel, Jörg Ferst, Rolf Hils, Jochen Jager, Ingrid Martina Kopp, Timo Krämer, Martin Pfaf, Jörg Schreiber, Thomas Sigrist, Manfred Storz. Für besondere Verdienste geehrt wurden Uta Loreit, Markus Schroth, Henricus Wingers und Stefan Zähringer.