Der vierte Yoga-Tag im Brigachhaus, organisiert von Yogalehrer Tobias Fritzsche, kannte nur Gewinner. Mit seinen weiteren Yogalehrern konnte sich Tobias Fritzsche schon am frühen Morgen über das große Interesse am kostenfreien Angebot freuen und auch für die Teilnehmer war es eine einmalige Chance, vieles über die unterschiedlichen Yoga-Arten zu erfahren. Außerdem profitiert die Immigrationsarbeit für Flüchtlingskinder in St. Georgen. Bei seiner Begrüßung verwies Tobias Fritzsche darauf, dass alle Spenden im vollen Umfang dem guten Zweck zugewiesen werden. Alle weiteren Kosten, die mit dem Yoga-Tag verbunden sind, werden über ein Sponsorennetzwerk abgefangen, sodass Markus Esterle von der Stadtverwaltung anschließend über den vollen Spendenbetrag verfügen kann.

Bereits im vergangenen Jahr ging die Spende an die Flüchtlingskinder. Die Kinder, sie sind Tobias Fritzsche besonders wichtig. Nach traumatischen Erlebnissen und grundlegenden Veränderungen sollen die Flüchtlingskinder über Sprachunterricht, betreute Kinder- und Jugendkreise unterstützt und in St. Georgen integriert werden. Mit dem Yoga-Tag wollen sie Vorbehalte gegenüber Yoga abbauen und mit den verschiedenen Angeboten für möglichst viele Interessierte eine Zugangsmöglichkeit bieten. Entspannung, so Tobias Fritzsche, ist eigentlich ein wichtiges Nebenprodukt des Yogas. "Was im Herzen steckt, die Verbindung mit sich selbst", erklärte er, wäre der zentrale Punkt beim Yoga. Wenn dies gelingt, stellt sich eine ganzheitliche Entspannung und innere Gelassenheit von selbst ein.

Die zahlreichen Teilnehmer beim vierten Yoga-Tag im Brigachhaus lassen sich gespannt und mit Freude auf die Yoga-Übungsstunden einstimmen. Bild: Rita Bolkart
Die zahlreichen Teilnehmer beim vierten Yoga-Tag im Brigachhaus lassen sich gespannt und mit Freude auf die Yoga-Übungsstunden einstimmen. Bild: Rita Bolkart

In diesem Jahr stand der Yoga-Tag unter dem Motto "Wie Yoga klingt". Bei der Programmvorstellung durch die einzelnen Lehrer wurde deutlich, dass dies ganz unterschiedlich sein wird. Von ganz stillen, in sich gerichtete Übungen, bis hin zur Yoga-Flow-Stunde mit moderner Musik, erlebten die Teilnehmer einen abwechslungsreichen Tag, den sie sich nach ihren eigenen Bedürfnissen einteilen konnten. Der Yoga-Tag hat sich mittlerweile etabliert. Dies bestätigte die Anzahl der Interessierten, die aus dem ganzen Kreisgebiet und der Ortenau nach Brigach kamen.