Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft lädt für den kommenden Dienstag, 30. April, zu einem Unternehmerabend ins Technologiezentrum ein. An diesem Abend, der für jedermann geöffnet ist, wird die baden-württembergische Forschungsministerin Theresia Bauer (Grüne) erwartet, um bei der Firma Imsimity zu sprechen. Die Veranstaltung dauert von 18 bis 20.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Abend steht unter dem Motto: „Digitalisierung in Forschung und Mittelstand." Die Veranstalter werfen die Frage auf, wie der Mittelstand die Digitalisierung für sich nutzen kann. Dazu sollen an diesem Abend Impulse, Diskussionen und ein Austausch stattfinden. Das gastgebende Unternehmen Imsimity wird dazu einen Einblick in die aktuelle Technik gewähren.

Digitale Hightech aus St. Georgen

In St. Georgen setzt Imsimity erfolgreich auf moderne IT. Das inhabergeführte Unternehmen von Martin Zimmermann ist einer der Pioniere des Technologietransfers in Deutschland. Die Firma ist Anbieter für sogenannte Extended Reality (XR) Anwendungen. Darunter sind Virtual Reality- (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality- (MR) Lösungen zusammengefasst, die sowohl aus moderner Software, als auch Hardware bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem Empfang um 18 Uhr sind ab 18.30 Uhr fünf Impulsvorträge mit hochkarätigen Rednern vorgesehen. Nach Imsimity-Chef Martin Zimmermann wird Ministerin Bauer Worte an das Publikum richten. Mit ihrer Zuständigkeit für Hochschulen, Forschungs- und Kunsteinrichtungen vertritt Theresia Bauer Politikfelder von zentraler Bedeutung.

Wie Sie sich anmelden können

Anschließend geben Jörg Castor vom Stuttgarter Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum des Fraunhofer-Instituts und der Rektor der Hochschule Furtwangen (HFU), Rolf Schofer, kurze Vorträge. Das Fraunhofer-Institut bietet kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Unterstützung bei Themen rund um die Digitalisierung an. Zudem wird Dorothee Eisenlohr, die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg, sprechen. Danach gibt es Gelegenheit, den Rednern Fragen zu stellen und sich in informeller Runde auszutauschen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung wird bis Freitag, 26. April, per Mail an volker.goerz@bvmw.de erbeten. Anschließend erfolgt der Versand einer persönlichen Teilnahmebestätigung.