Bei den Landes-Sprintmeisterschaften, die als Citysprint in Todtmoos ausgetragen wurden, gewann überraschend und zur großen Freude von Trainer Rolf Kopp der 12-jährige Simon Schneider sein Finale und wurde Schwarzwaldmeister. Bei den Damen wurde eine kleine “Vereinsmeisterschaft“ ausgetragen, durchsetzen konnte sich Lisa Kopp und wurde somit Schwarzwaldmeisterin vor Annika Fichter und den Geschwistern Helena und Julia Merkle. Friederike Pfaff konnte sich den dritten Platz sichern. Julian Pfaff kam nach einem Sturz noch als Vierter ins Ziel. Noah Schneider und Sabine Fleig wurden Achter.

Beim Bezirkspokal auf der Martinskapelle, den der Skiverein ausrichtete, errangen die Jüngsten zahlreiche Podestplätze. Leo Rombach, David King, Oli Reichert, Simon Schneider und Sabine Fleig konnten ihre Klasse jeweils gewinnen. Max Broghammer, Simon Steidle, Nora Blum, Moritz Rombach und Nelly Fehrenbach wurden Zweite. Nils Klausmann kam als Dritter ins Ziel. Die 8-Jährige Frieda Rombach wurde Vierte. Noah Beuschel Sechster und Eva Blum Neunte.

Thomas Kopp und Friederike Pfaff mit dem Rechtberg-Wanderpokal
Thomas Kopp und Friederike Pfaff mit dem Rechtberg-Wanderpokal | Bild: Skiverein St. Georgen

Bei traumhaftem Winterwetter gingen die Langläufer in Bernau beim Rechtbergpokal an den Start. Für faustdicke Überraschungen sorgten die 14-jährige Friederike Pfaff und Thomas Kopp die beide den Tagessieg und somit den begehrten Wanderpokal gewinnen konnten. In der U12 kam Nora Blum auf Platz zwei. Ebenfalls Zweiter wurde Jonas King, der sich nur um eine Sekunde geschlagen geben musste. Noah Schneider kam als Vierter in die Wertung, Robin Reichert als Achter. Einen Dreifacherfolg gab es bei den Damen, Lisa Kopp wurde Erste vor Helena und Julia Merkle. Johannes Pfaff kam als Vierter durchs Ziel. Michael Stäb konnte in der Herren 51 den fünften Platz erzielen vor Günter Feig der Sechster wurde.

Beim Deutschen Schülercup-Finale auf dem Notschrei zeigten Friederike Pfaff und Philipp King auch auf nationaler Ebende noch einmal, was in ihnen steckt. Beim Massenstart in klassischer Technik liefen beide ein beherztes und taktisch kluges Rennen. Friederike Pfaff konnte sich mit dem 12. Platz belohnen. Philipp King wurde starker Siebter. Josef Ilgner war auf internationaler Ebene erfolgreich. Er wurde trotz Sturz und Stockbruch Viezeeuropameister auf der 42 Kilometer langen Strecke.

Philipp King beim Deutschen Schülercup
Philipp King beim Deutschen Schülercup | Bild: Skiverein St. Georgen

Bei den Deutschen Meisterschaften in Reit im Winkel war von der Bergstadt Jannik Pfaff am Start. Am ersten Wettkampftag wurde Jannik mit seinem Schwarzwälder Langlaufkollege Jakob Faller im Teamsprint, der in der Skatingtechnik ausgetragen wurde, starker Fünfter. Ein Tag später stand das 15-Kilometer-Massenstartrennen auf dem Programm. Hier konnte Jannik die Saison mit einem guten 18. Platz abschließen.

Nun ist die Langlaufsaison beendet und das ganze Team inklusive Trainer Rolf Kopp freut sich auf die verdiente Trainingspause. Diesen Winter sind die Läufer dank der super Schneelage bis zu 18 Rennen mitgelaufen und standen somit fast jedes Wochenende am Start. Mitte Mai beginnt dann schon wieder das Sommer-Training, denn "Ein Langläufer wird im Sommer gemacht", wie es in der Pressemitteilung des Vereins heißt.