Eine alte Tradition lebt im Phonomuseum wieder auf. Künftig werden an jedem ersten Donnerstag im Monat Sonderführungen angeboten. Besucher bekommen so ohne zusätzliches Eintrittsgeld fundierte Informationen zur Geschichte der Phonoindustrie.

Am Donnerstag begrüßte Jürgen Weisser vom Arbeitskreis rund ein Dutzend Besucher, die einen Blick in die Entwicklung der Phonoindustrie wagten. Vom ersten Versuch des amerikanischen Erfinders Thomas Edison, Sprache und Musik auf ein Medium zu bannen, bis zur Geschichte der St. Georgener Firmen Dual und PE, die bis in die 1980er Jahre als Weltunternehmen Plattenspieler in höchster Qualität produzierten, unternahmen die Besucher, in erster Linie Feriengäste, gemeinsam mit Jürgen Weisser einen Streifzug durch die vergangenen 150 Jahre.

„Wir haben diese Sonderführungen bereits im alten Phonomuseum im Rathaus angeboten. Mit dem Umzug ist das etwas eingeschlafen. Jetzt wollen wir es wieder aufleben lassen“, so Jürgen Weisser über das Wiederaufleben der Sonderführungen. Als profunder Kenner der Geschichte und der Technik erläuterte Weisser den Besuchern die verschiedenen Entwicklungsstufen. Edisons Technik, Sprache und Musik auf Walzen zu schneiden, wurde vom deutschen Auswanderer Emil Berliner überarbeitet. Seine Idee, Musik oder Sprache mittels Pressverfahren auf eine Scheibe zu vervielfältigen, revolutionierte die Geschichte. Die Schellackplatte war geboren.

Dass nicht jede Idee von Erfolg gekrönt war, zeigte Jürgen Weisser ebenfalls. Die französischen Gebrüder Pathé entwickelten Anfang des 20. Jahrhunderts Grammophone, auf denen die Platten nicht von außen nach innen, sondern von innen nach außen abgespielt wurden. „Kann man machen, aber es ist wie heute. Wenn etwas nicht kompatibel ist, hat es keine Zukunft.“

Selbstverständlich führte die Sonderführung auch an den Produkten der Firmen Dual und PE vorbei, von deren Entwicklung von den Anfängen bis zum Hersteller hochqualitativer High-End-Geräte etliche Exponate zu sehen sind.

Ab 2017 findet jeden ersten Donnerstag im Monat eine Sonderführung im Deutschen Phonomuseum in St. Georgen statt. Die erste Sonderführung im neuen Jahr ist bereits am 8. Januar. Dabei erhalten die Besucher ohne Aufpreis zum normalen Eintrittsgeld für das Museum weitere Erläuterungen zur Ausstellung. Die Führungen beginnen jeweils um 14.30 Uhr.