Die Robert-Gerwig-Schule hat im ehemaligen Edeka am Marktplatz eine Fahnenschau eingerichtet und eröffnet. Im Rahmen des 20-jährigen Bestehens des Fördervereins Robert-Gerwig-Schule wurde von jeder Klasse eine Fahne gestaltet. Die Idee wurde von der IMTA (Internationale musische Tagung) in Villingen übernommen. Damals hat jede Schule Fahnen gestaltet. Die Fahnen der einzelnen Klassen werden auf vorgegebene Rohlinge in verschiedenen Techniken und mit verschiedenen Farben gestaltet.

Geplant war, dass die Fahnen auf dem Schulgelände aufgehängt und so ein buntes Bild abgeben werden. Leider war dies so nicht möglich, da sich einige Farben als wasserlöslich erwiesen.

Bei der Suche nach einer anderen Lösung für die Präsentation der 19 Fahnen ist man schnell auf den Edekamarkt gestoßen. Die Techniklehrer entwickelten eine einfach Möglichkeit, wie die Fahnen dort präsentiert werden können. Nach drei Telefonaten war der Mieter bereit, der Schule bis zur Eigennutzung die Räumlichkeiten für die Ausstellung zu überlassen. So konnten die Fahnen am Montag dieser Woche aufgestellt werden. In einer kleinen, schulinternen Feier wurde die Ausstellung anschließend eröffnet. Die Fahnen geben jetzt ein buntes Bild in dem leerstehenden Ladengeschäft ab.

„Es ist erstaunlich, welche Kreativität die Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen entwickelt haben“, meine Schulleiter Jörg Westermann.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €