Mit der Verabschiedung von Pfarrer Paul Dieter Auer in den wohlverdienten Ruhestand wird in der Seelsorgeeinheit St. Georgen-Tennenbronn wohl eine längere Vakanz eintreten. Es sind nicht wenige katholische und evangelische Christen, die dem exzellenten Seelsorger nachtrauern.

Wenigstens können seine in Reimform gehaltenen Predigten der vergangenen 20 Jahre vom Fastnachtssonntag nachgelesen werden. Zum Dank für sein Wirken in der fünften Jahreszeit in der Bergstadt haben begeisterte Kirchenmitglieder die Reden zur Broschüre gebunden und eine davon zum Abschied an Paul Dieter Auer übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie es sich für einen Festgottesdienst bei Paul Dieter Auer gehört, hat der Kirchenchor eine Orchestermesse mit Inhalt „The Best of Mozart“ aufgeführt. Wenn Paul Dieter Auer vor die Gemeinde tritt, ist längst bekannt, dass er ein Prediger des geraden Wortes ist. 18 wunderbare Jahre habe er in St. Georgen erlebt, so Auer. Mit dem Tod seines Hauswirtschafters Ralf de Vries sei jedoch alles anders geworden. „Das hat mir einen Knacks in meiner Seele gegeben.“

Das Gotteshaus ist bis auf den letzten Platz besetzt. Christen beider Konfessionen verabschieden Paul Dieter Auer.
Das Gotteshaus ist bis auf den letzten Platz besetzt. Christen beider Konfessionen verabschieden Paul Dieter Auer. | Bild: Werner Mueller

Paul Dieter Auer ist sich sicher, wenn er sagt: „Ich habe das Gesicht dieser Seelsorgeeinheit St. Georgen-Tennenbronn geprägt.“ Seit dem Urlaub im September 2018 war für ihn auch gewiss, wo er seinen Ruhestand erleben will: bei seiner spanischen Verwandtschaft 90 Kilometer südöstlich von Madrid, in der Provinz Toledo, in der autonomen Region Kastilien-La Mancha.

Die Ortschaft Villacañas ist etwas kleiner als St. Georgen, jedoch im Sommer sehr heiß. Es kann also durchaus unverhofft eine Begegnung in St. Georgen stattfinden, wenn ihm die sommerlichen Temperaturen dort zu hoch werden: „Dann komme ich zurück in den kühleren Schwarzwald!“

Auch die Kindergartenkinder des katholischen Kindergartens St. Benedikt verabschieden Pfarrer Paul Dieter Auer.
Auch die Kindergartenkinder des katholischen Kindergartens St. Benedikt verabschieden Pfarrer Paul Dieter Auer. | Bild: Werner Mueller

Ein leidenschaftlicher Mensch wie Pfarrer Auer eckt jedoch auch bei der Obrigkeit an: „Sie leisten sich Kirchenmusik auf Bischofsniveau“, so ein Vorwurf. Wer den scheidenden Pfarrer kennt, weiß, dass er nie um eine passende Antwort verlegen war.

Der katholische Kirchenchor ist am Gottesdienst mit einer Mozart-Orchestermesse vertreten. Dirigiert werden Chor und Orchester von Josef Spath.
Der katholische Kirchenchor ist am Gottesdienst mit einer Mozart-Orchestermesse vertreten. Dirigiert werden Chor und Orchester von Josef Spath. | Bild: Werner Mueller

Immer geradeaus, auch wenn es ab und zu weh getan hat. Letztendlich wurde der wortgewaltige Pfarrer verstanden. Vor allem seine rustikale Art zu predigen, hatte es in sich. Direkt, auch mal ein Schimpfen – zum Schluss wusste jeder, was Auer meinte. Auch die politischen Parteien bekamen hin und wieder ihr Fett weg. Auer legte seine Hand in die politischen Wunden und prangerte an, was er für falsch hielt.

Selbst evangelische Christen waren von Auers Ansprachen an Beerdigungen voll begeistert. Es gab evangelische Christen, deren Wunsch auf dem Sterbebett, von Auer beerdigt zu werden, ermöglicht wurde. Paul Dieter Auer ist geprägt von der Ökumene, die er in St. Georgen und Tennenbronn gut aufgestellt sieht.

Nach dem Festgottesdienst stehen die Pfarrer Josef Beke, der Vorgänger Auers in Tennenbronn, und Paul Dieter Auer beisammen.
Nach dem Festgottesdienst stehen die Pfarrer Josef Beke, der Vorgänger Auers in Tennenbronn, und Paul Dieter Auer beisammen. | Bild: Werner Mueller

Elvira Gaus zeigte sich dankbar, dass Auer die katholische Trägerschaft des Kindergartens immer befürwortet habe. Thomas Hummel, Vorsitzender der Kolpingsfamilie St. Georgen dankte für 20 Jahre Kolping-Führung.

Manfred Scherer übersandte Grüße der Stadt. Lisa Interschick und Oliver Porsch von der evangelischen Johannesgemeinde übergaben ihm eine Schneekugel, die im heißen Spanien an den Winter in St. Georgen erinnern soll. Thomas Eisele hatte fürsorglich den Schutzengel Michael mitgebracht.

Auer wird in der Schramberger Straße 29 einen zweiten Wohnsitz behalten und sagt seinen Schäfchen zum Abschied: „Ich bleibe einer von euch.“