Die Mitgliederversammlung des Verkehrsvereins im Gasthaus „Krone“ war sehr gut besucht. Der Verein gehört zum Tourismusverein der vier Kommunen St. Georgen, Schonach, Schönwald und Furtwangen, der sich Ferienland Schwarzwald nennt.

Anne Derday (links) vom Landratsamt wirbt bei den versammelten Gastgebern für die neue 3-Welten-Card und Lena Gerlich stellt sich und ihre Arbeit als Geschäftsführerin vom Ferienland Schwarzwald vor.
Anne Derday (links) vom Landratsamt wirbt bei den versammelten Gastgebern für die neue 3-Welten-Card und Lena Gerlich stellt sich und ihre Arbeit als Geschäftsführerin vom Ferienland Schwarzwald vor. | Bild: Maria Kienzler

Anne Derday vom Landratsamt-Tourismusbüro stellte im Auftrag von Landrat Sven Hinterseh das neue Gastgeber-Projekt vor. Lena Gerlich, die neue Geschäftsführerin des Ferienlandes Schwarzwald, die vor wenigen Monaten die Nachfolge von Julian Schmitz angetreten hatte, war ebenfalls anwesend. Vorsitzender und Geschäftsführer Heinrich Seebacher berichtete er von den Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr, wie zum Beispiel über den Fitnesstag im Solemar Bad Dürrheim, die Sitzung im Hotel Federwerk samt einer Hotel-Besichtigung, die Fahrt des Vorstandteams nach München, über den Mitgliederausflug nach Heidelberg und die Fahrt ins Elsass. Er bedauerte, dass der Anschluss des Ferienlandes Schwarzwald an die Hochschwarzwald-Touristikgemeinschaft ständig verschoben wird, was wohl aber daran liege, dass die Gemeinderäte aller zehn Gründungsgemeinden zustimmen müssen.

Projekte in der Stadt

Ausführlich berichtete Bürgermeister Michael Rieger über derzeitige Projekte und Probleme in der Kommune, angefangen vom Klosterweiher-Wasser und dem neuen Parkhaus über die Baumpflanz-Aktion bis hin zur Raserei vieler Autofahrer.

Kostenlose Gästekarte

Nachdem sich die Geschäftsführerin Lena Gerlich, die ihren Dienstsitz in Schönwald hat, vorgestellt hatte, präsentierte Anne Derday die neue Attraktion, die 3-Weltern-Card genannt wird. Derday hatte eine große Landkarte mitgebracht, auf der die wichtigsten Besucherziele in den drei Gebieten Schwarzwald, Rheinfall und Bodensee aufgelistet waren. „Mit dieser kostenlosen Gästekarte, die mit der Kurkarte und Konuskarte ausgegeben wird, können die Gastgeber ihren Urlaubern zahlreiche Attraktionen bieten“, informierte Derday. Ab der zweiten Übernachtung darf sie an Urlaubsgäste ausgeteilt werden. Pro Tag kostet die Karte vier Euro, falls der Vertrag mit dem künftigen System-Betreiber bis Ende des Jahres 2019 abgeschlossen wird. Später kostet der Beitrag pro Übernachtung 4,50 Euro.

Alles bestens in der Kasse

Kassierer Peter Kassing legte anschließend eine ausgeglichene Abrechnung vor. Bei den Wahlen wurden alle Amtsinhaber bestätigt. Zum Abschluss ehrte der Vorsitzende sechs Mitglieder.