Der Obst- und Gartenbauverein lud zum Tag der offenen Gartentür ein und präsentierte vier völlig unterschiedliche Gärten. „Bei uns ist die Vielfältigkeit das Wichtigste, nicht die Masse“, erläuterte die Vorsitzende Hilde Neininger zum Garten des Vereines am Großbauernweg.

Im Garten des Obst- und Gartenbauvereines wachsen Blüten mit Gemüse, wie es sich gerade ergibt und bilden ein interessantes Gartenbild ab.
Im Garten des Obst- und Gartenbauvereines wachsen Blüten mit Gemüse, wie es sich gerade ergibt und bilden ein interessantes Gartenbild ab.

Der Garten, so ihre Vorstellung soll eine Oase für die Insekten sein und auch ein wenig Beikraut oder Brennnesseln stören da nicht. Die Ordnung in der Natur wäre eben eine andere, als die sich der Mensch ersinnt.

Voller Stolz präsentieren Siegfried und Mechthild Haas ihren großen Gemüse- und Obstgarten am Allmendbühl. Von ihrer 36jährigen Erfahrung können alle Gartenbesucher profitieren.
Voller Stolz präsentieren Siegfried und Mechthild Haas ihren großen Gemüse- und Obstgarten am Allmendbühl. Von ihrer 36jährigen Erfahrung können alle Gartenbesucher profitieren.

Mit dem Aktionstag will der Verein nicht nur Beispiele geben und mit den Besuchern ins Gespräch kommen. Hilde Neininger hofft auch, junge Paare und Familien zur Mithilfe und zum Mitgenießen in den Vereinsgarten zu locken.

Mechthild Haas erfrischt ihre Gartenbesucher mit Apfelsaft aus eigener Ernte.
Mechthild Haas erfrischt ihre Gartenbesucher mit Apfelsaft aus eigener Ernte.

In direkter Nachbarschaft konnten die Gartenfreunde auch die Pflanzungen der Familie Schamberger begutachten. In der Teelaube hielten die Vereinsmitglieder nicht nur Getränke vor, sondern auch jede Menge interessante Gartenliteratur.

Zauberhafte Blüten werten die Nutzgärten enorm auf.
Zauberhafte Blüten werten die Nutzgärten enorm auf.

Einen, mit der Jahreszeit wechselnder Blütenflor gab es im Garten von Margit Schwer und Ralf Schild zu entdecken. Die beiden Hobbygärtner betreuen seit drei Jahren eine Nutz- und Freizeitgarten am Allmendbühl.

Der Vereinsgarten bietet interessante Einblicke und eine Fülle von Anregungen zum Nachgärtnern.
Der Vereinsgarten bietet interessante Einblicke und eine Fülle von Anregungen zum Nachgärtnern.

Gerne informierte Margit Schwer über ihre Gartenphilosophie und die speziellen Anforderungen, die ein Garten am Waldrand bietet. So muss sie sich weniger gegen Schnecken, sondern vielmehr gegen die gefräßigen Waldbewohner wehren. Aus diesem Grund ist der benachbarte Garten von Mechthild und Siegfried Haas sicher eingezäunt. Das Ehepaar bewirtschaftet einen riesigen Nutzgarten mit vielen Beerensträuchern, Kartoffelfeld und Obstbäumen.

Margit Schwer (rechts) informiert gerne über ihrer Gartenliebe, die sie seit drei Jahren am Allmendsbühl beschäftigt.
Margit Schwer (rechts) informiert gerne über ihrer Gartenliebe, die sie seit drei Jahren am Allmendsbühl beschäftigt.

Beide bestätigten, dass der große Garten sehr viel Pflege und Arbeit fordert, aber die erledigen sie gerne und freuen sich über reichhaltige Erträge. Als Schmankerl hielt Mechthild Haas Apfelsaft aus eigener Ernte für die Besucher zur Erfrischung bereit.

Margit Schwers Garten bietet Farben und Blüten für jede Jahreszeit. Für den Juli machen sich die herrlich aldmodischen Bartnelken breit.
Margit Schwers Garten bietet Farben und Blüten für jede Jahreszeit. Für den Juli machen sich die herrlich aldmodischen Bartnelken breit.