St. Georgen (lem) Kinder und Eltern haben mit zahlreichen bunten Laternen die Straßen beim St. Martinsumzug zum Leuchten gebracht. Vom Kindergarten St. Benedikt bis zum Schulhof der Robert-Gerwig-Schule ging der Martinszug, allerdings ohne St. Martin, der krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste.

So folgte der lange Umzug einer Abordnung der Stadtmusik, die neben den leuchtenden Laternen für die richtige Stimmung sorgte. Zu den Klängen der Stadtmusik sangen Kinder und Eltern traditionelle Martinslieder.

Die Robert-Gerwig-Schule organisierte in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten den Umzug. Auf dem Schulhof der Schule brannte bei Ankunft des Umzugs bereits das große Martinsfeuer. Die Feuerwehr St. Georgen sorgte für die nötige Sicherheit. Um das Martinsfeuer versammelten sich alle Kinder und Eltern und sangen gemeinsam noch einige Lieder. Anschließend lauschten die Kinder aufmerksam einer Martinsgeschichte.

Zum Schluss gab es für alle teilnehmenden Kinder das altbekannte Gebäckstück in Form einer Martinsgans. Zusätzlich verkauften der Kindergarten und die Stadtmusik Kinderpunsch, Glühwein und Würstchen.

Johanna Weisser (links) und Leonie Aberle freuen sich über ihre Martinsgans
Johanna Weisser (links) und Leonie Aberle freuen sich über ihre Martinsgans | Bild: Lena Mehren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €