Es ist kein Grund, panisch zu werden. Trotzdem muss man genau hinschauen, wenn Ortschaftsräte davon sprechen, dass eine Ampel lebensgefährlich ist, weil sie von Lastwagen ständig ignoriert wird. Um das zu beobachten, muss man nicht lange warten. Alle paar Minuten brettern die tonnenschweren Fahrzeuge auf der Bundesstraße bei Peterzell bei Rot über die Ampel. Auch die Forderungen nach einer Blitzampel oder gar einer Begrenzung auf Tempo 50 erheben die Peterzeller Ratsmitglieder nicht, weil ihnen langweilig ist.

Die Ampel an sich ist nicht das Problem. Sie funktioniert technisch gut, trotz anfänglicher Startschwierigkeiten und einigen Autofahrern, die regelmäßig Abkürzungen gefahren sind. Damit sich auch in der Praxis alle an die Regeln halten, ist es legitim, über weitere Schritte nachzudenken. Ob es gleich eine Blitzampel oder eine Geschwindigkeitsbegrenzung sein müssen, wo sich die Autofahrer doch gerade erst an die neue Ampel gewöhnt haben, sei mal dahingestellt. Auch, wenn beide Maßnahmen sicherlich wirksam wären, könnten stärkere Kontrollen für den Anfang erstmal ausreichen.