Mit dem Abschied von Pfarrer Paul Dieter Auer in den Ruhestand im Juli ist die Pfarrerstelle der Seelsorgeeinheit St. Georgen-Tennenbronn vakant. Auf Nachfrage bei Pastoralreferent Benedikt Müller war zu erfahren, dass der katholische Dekan Josef Fischer hierzu in Kontakt stehe mit der Erzdiözese. Dekan Fischer habe auch die Verantwortung für die Seelsorgeeinheit.

Bisher liegt keine Bewerbung vor

Allerdings liege bisher keine Bewerbung auf die Pfarrstelle vor, so Müller. Anfragen könnten Interessenten auch über die Pfarramtssekretärin, per E-Mail oder am Telefon stellen.

Er war der bislang letzte katholische Pfarrer der Seelsorgeeinheit St. Georgen-Tennenbronn: Nachdenklich, doch bestimmt in seinen Aussagen, so hat sich Paul Dieter Auer am 21. Juli in den spanischen Ruhestand verabschiedet.
Er war der bislang letzte katholische Pfarrer der Seelsorgeeinheit St. Georgen-Tennenbronn: Nachdenklich, doch bestimmt in seinen Aussagen, so hat sich Paul Dieter Auer am 21. Juli in den spanischen Ruhestand verabschiedet. | Bild: Werner Müller

Nach Auskunft von Benedikt Müller haben Interessenten die Möglichkeit, sich auf die offiziell ausgeschriebene Stelle direkt zu bewerben – etwa, wenn ein Interessent eine persönliche Veränderung herbeiführen wolle.

Hoffen auf das kommende Frühjahr

Der andere Weg sei, dass sich die Personalabteilung in Freiburg selbst auf die Suche nach wechselbereiten oder neuen Pfarrern begebe, die in St. Georgen die Pfarrerstelle übernehmen könnten. Nachdem die Suche bisher wenig erfolgreich gewesen sei, hoffe Dekan Josef Fischer, im kommenden Frühjahr Erfolg zu haben, gibt der Pastoralreferent Auskunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Pastoralreferent und Ruhestandspfarrer im Einsatz

Unterdessen spürt Benedikt Müller den gestiegenen Arbeitsaufwand. „Glücklicherweise kann in Tennenbronn ein großer Teil der anfallenden Dienste von Diakon Andreas Wolfgarten übernommen werden.“ Zudem stehe auch Josef Beke, Pfarrer in Ruhestand, zur Verfügung, sobald er wieder mal Tennenbronn besuche, freut sich Müller.

Laien übernehmen Aufgaben

Nicht nur in St. Georgen, sondern in der gesamten Seelsorgeeinheit St. Georgen-Tennenbronn findet Benedikt Müller große Unterstützung der Pfarrgemeinderäte. Allen voran seien dies Thomas Eisele und Roland Haas in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende des jeweiligen Gremiums. „Es ist toll, wie die Ehrenamtlichen mich unterstützen“, ist von Benedikt Müller zu erfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Elisabethfrauen kümmern sich um Geburtstagsbesuche

Weiterhin sei gewährleistet, dass die Geburtstagsbesuche stattfinden könnten. Paul Dieter Auer habe selbst viele Besuche und Gespräche in der Kirchengemeinde geführt. Nun hätten die Elisabethfrauen diese Aufgabe ganz übernommen. Für Benedikt Müller ist wichtig: „Es soll sich niemand in seiner Arbeit übernehmen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachten wird wie gewohnt gefeiert

Die wichtigste Botschaft sei, dass kein Gottesdienst an Weihnachten ausfallen müsse. Alle Gottesdienste und Messen seien von Ruhestandsgeistlichen besetzt. Zudem wirke der Kirchenchor am ersten Weihnachtsfeiertag am Gottesdienst mit. Dann müsse auch nicht auf den Familiengottesdienst am 24. Dezember um 16 Uhr verzichtet werden.

Dekan ist automatisch Pfarradministrator

Pressesprecher Michael Hertl vom erzbischöflichen Ordinariat Freiburg bestätigte diese Auskünfte von Pastoralreferent Müller bezüglich der Vertretungen durch Ruhestandsgeistliche. Und auch, dass Dekan Josef Fischer automatisch Pfarradministrator sei. Da das Bewerbungsverfahren für die Pfarrstelle noch laufe, bat Pressesprecher Michael Hertl „um Verständnis dafür, dass wir zum aktuellen Stand noch nichts sagen können.“

Das könnte Sie auch interessieren