Die Stadtmusik St. Georgen und die Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen haben eine Kooperation vereinbart. Künftig arbeiten die beiden Institutionen in Sachen musikalischer Ausbildung zusammen. Gestern Abend stellten die beiden Vereine die Kooperation vor.

Der Vorstand der Stadtmusik mit Patrick Hilpert, Lisa Reuter und Simon Gronau sowie Schulleiter Bernd Rimbrecht und Daniel Papst, Vorsitzender der Jugendmusikschule, erläuterten den Inhalt der Kooperation. Demnach sollen einerseits die Musikanfänger der Stadtmusik die Möglichkeit für eine noch umfassendere musikalische Ausbildung über die Musiklehrer der Jugendmusikschule bekommen, "und auf ein breiteres Instrumentenspektrum zugreifen können", wie Patrick Hilpert erklärt. Das würde für die Stadtmusik bedeuten, dass sie das Orchester gleichzeitig mit einer größeren Instrumentenvielfalt bestücken kann. Bislang wurden die Mitglieder des Jugendensembles der Stadtmusik von eigenen Lehrern ausgebildet, die die Ausbildung in erster Linie ehrenamtlich übernahmen.

Aus Sicht der Jugendmusikschule hat die Kooperation den Vorteil, "dass junge Musiker von Anfang an die Möglichkeit haben, in einem größeren Ensemble zu musizieren. "Das ist bei einem Blasorchester einfacher als in einem Streichorchester", so Rimbrecht. "Und für die Musikschüler sicher eine große Motivation, schnell in einem Ensemble spielen zu können", ergänzt Daniel Papst.

Die Kooperation soll sich nicht auf die musikalische Ausbildung von Kindern beschränken. "Wir wollen die Zusammenarbeit auf mehrere Säulen stellen", so der Musikschulleiter. Neben Kindern und Jugendlichen, die noch kein oder erst seit Kurzem ein Instrument spielen, sollen auch aktive Musiker, die ihr Instrument noch intensiver lernen wollen zu spielen, die Möglichkeit bekommen, auf die fundierte Ausbildung bei den Musiklehrern der Jugendmusikschule zugreifen zu können. "Oder auch Erwachsene, die ein Instrument neu oder ein früher gespieltes Instrument wieder erlernen wollen", so Rimbrecht. Dadurch hoffen die Stadtmusiker auch, die zuletzt schwindende Mitgliederzahl der aktiven Musiker wieder nach oben steigern zu können. Mit gemeinsamen Werbemaßnahmen wollen die beiden Vereine jetzt Mitglieder werben.

Die Partner

An der Jugendmusikschule können zahlreiche Instrumente vom Akkordeon bis zur Violine erlernt werden. Das Repertoire der Stadtmusik mit derzeit rund 45 aktiven Musikern umfasst sowohl tradionelle wie auch sinfonische Blasmusik.