Das Fußballfieber steigt. In einer Woche beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Dann versammeln sich die Fußballfans gerne in Scharen, um gemeinsam mit „ihrer“ Mannschaft zu fiebern, zu jubeln und, aus deutscher Sicht, auf eine Wiederholung des Fußballmärchens von 2014 zu hoffen. In St. Georgen gibt es gleich mehrere Orte, an denen zumindest die Spiele mit Beteiligung der deutschen Nationalmannschaft gezeigt werden. Wir haben den Überblick (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Eiscafé Cristallo: Hier werden alle Spiele auf einer großen Leinwand gezeigt. Allerdings nicht wie in früheren Jahren im Zelt auf dem Marktplatz. „Wir zeigen alle Spiele drinnen“, sagt Luis Pinto, der das Cristallo mit seinem Kompagnon Jorge Gomez betreibt. Dazu wird das Eiscafé so hergerichtet, dass sowohl von drinnen als auch vom Freisitz aus die Leinwand gut zu sehen sein wird. Der Grund ist neben der Wetterunsicherheit, dass Pinto das Zelt wegen des Stadtfestes ohnehin abbauen müsste. Begleitend zur Übertragung plant Pinto kleine Aktionen zu jedem Spiel.
  • Klimperkasten: Der große Biergarten verwandelt sich während der WM in ein kleines Stadion. An mehreren Bildschirmen haben die Besucher von verschiedenen Seiten einen guten Blick auf die TV-Übertragungen. „Wir zeigen alle Spiele, die während unserer Öffnungszeiten stattfinden. Also ab 16 Uhr“, sagt Andy Reich. Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass in erster Linie bei den Deutschlandspielen der Ansturm besonders groß sein wird. Interessierte sollten sich deshalb rechtzeitig Plätze reservieren.
  • Vereinsheim FC Viktoria Peterzell: Wie Vorsitzender Klaus Sigrist erklärt, werden auf jeden Fall wie bei den vorangegangenen Weltmeisterschaften „alle Spiele mit deutscher Beteiligung gezeigt.“ Ob und welche Spiele gezeigt werden, falls Deutschland ausscheidet, kann Sigrist noch nicht sagen: „Vermutlich wird dann das Interesse nicht mehr so groß sein.“
    Ob es bei der Fußball-Weltmeisterschaft dieses Mal wieder Grund zum Jubeln gibt? Die Mitglieder des FC Viktoria Peterzell (Bild) hoffen darauf. Sie schauen die Spiele im Vereinsheim. Bilder: Roland Sprich
    Ob es bei der Fußball-Weltmeisterschaft dieses Mal wieder Grund zum Jubeln gibt? Die Mitglieder des FC Viktoria Peterzell (Bild) hoffen darauf. Sie schauen die Spiele im Vereinsheim. Bilder: Roland Sprich
  • Stadt St. Georgen: Die Stadt plant keine Übertragung von Fußballspielen. Selbst wenn Deutschland das Viertelfinale erreicht und am Stadtfestsamstag, 7. Juli, um 16 Uhr antritt, soll das Stadtfestareal fußballfrei bleiben. „Sollte Deutschland Gruppenerster werden und um 16 Uhr im Viertelfinale spielen, dann ist das Spiel um 18 Uhr vorbei. Dann können hoffentlich alle den Einzug ins Halbfinale auf dem Stadtfest feiern“, so Andrea Lauble vom Stadtmarketing.