Das sind zum einem die Robert-Gerwig-Schule, die Rupertsbergschule und die Grundschule Peterzell, wo Westermann bereits bisher als fester oder kommissarischer Schulleiter fungiert. Ausgeweitet wird diese Funktion auch auf die Förderschule und die Realschule. Ausgenommen bleibt das Thomas-Strittmatter-Gymnasium.

Gleichwohl macht diese Aufgabe Westermann nicht zum Superrektor. Er bleibt dem Tagesgeschäft der ihm so zusätzlich zugeordneten Schulen fernt. So ersetzt er etwa keinewegs an der Realschule die kommissarische Schulleitung durch Konrektor Hubert Ilka. Die Geschäftsführung ist eine Koordinierungsstelle. Der Geschäftsführende Rektor hält den Überblick, wenn Terminabssprachen anstehen wie etwa bei beweglichen Ferientagen oder Elternabenden. "Zudem ist er der Ansprechpartner der Stadt", erläuterte Stadtsprecherin Nadja Seibert. Das Amt könne vom Schulamt in allen Städten geschaffen werden, die mehrere Schulen aufweisen. Die organisatorische Zentralisierung hat dabei nichts mit dem 2015 geschaffenen Schulnetzwerk zu tun.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €