Es ist soweit: Das Hotel Federwerk hat offiziell eröffnet. Die Unternehmerfamilie Papst hat nun mit ihren Gästen diesen Anlass gefeiert, dabei gab es auch einen exklusiven Einblick in die Zimmer des Hotels.

Video: Ganter, Patrick

Auf Fotografien in den Fluren und in den Bildern kommt in dem Hotel auch die Industriegeschichte der Bergstadt zum Ausdruck. Schließlich hat auch das Gebäude eine industrielle Vergangenheit.

Video: Ganter, Patrick

In drei Kategorien sind die Zimmer des Hotels eingeteilt: Produktion, Entwicklung und Vertrieb. Sie sind unterschiedllich groß, jedoch insgesamt alle sehr geräumig. Ein besondere Höhepunkt des Gebäudes ist, im wahrsten Sinne des Wortes, der sogenannte "Roof Garden", der einen Rundum-Blick auf die Stadt gewährt.

Video: Ganter, Patrick

Mit 300 geladenen Gästen hat die Investorenfamilie Papst die Eröffnung gefeiert. Mit viel Leidenschaft, Herz und einer Portion Mut ist die Unternehmerfamilie – allen voran Constantin Papst – in den vergangenen zwei Jahren zu Hoteliers und Gastronomen geworden. Dass das Hotelprojekt in der Bergstadt etwas ganz besonderes ist, das wurde bei der Eröffnungsfeier gleich zu Beginn deutlich. Constantin und Doris Papst begrüßten jeden Gast persönlich mit Handschlag.

Bild: Greiner, Anja

Der Andrang und das Interesse am Hotel waren groß. Unter den Gästen waren zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bild: Greiner, Anja

Als Königinnen und Könige begrüßte Constantin Papst die Gäste. Denn Gäste, so Papst, seien schließlich immer Könige. Diese Bezeichnung sei nicht nur kompakt, sondern auch zutreffend. Charmant, mit leichtem Witz und ohne die eigene Leistung zu sehr in den Vordergrund zu stellen, sprach er über das, was er und seine Familie in den vergangenen Jahren durch das Projekt gelernt und schließlich auch fertiggestellt haben. "Wer stolz ist, neigt dazu, sich und seine eigene Leistung viel zu sehr in den Mittelpunkt zu stellen", sagte Constantin Papst.

Bild: Greiner, Anja

Dass der christliche Glaube für Doris, Constantin und Daniel Papst eine besondere Bedeutung hat, zeigte sich in vielen Momenten der Verstanstaltung. "Das Hotel Federwerk soll bewusst unter den Schutz und den Segen Gottes gestellt werden", sagte Pfarrer Friedemann Fritsch, der ebenfalls eine Rede hielt.

Bild: Greiner, Anja

Die Idee dazu, auf dem Areal tätig zu werden, hatte Bürgermeister Michael Rieger. Durch ihn, so sagte Constantin Papst, sei dieses Projekt erst ins Rollen gekommen. Auch der Bürgermeister freute sich: "Heute ist ein ganz besonderer Tag für unsere Stadt." Er sei täglich einen kleinen Umweg ins Rathaus gefahren, um in den letzten Jahren der Bauphase den Fortschritt zu beobachten. Schließlich sei ein echtes Vorzeigeprojekt entstanden. Für einen überraschenden Moment sorgte Doris Papst. Ihre Rede war nicht geplant, mehrfach stockte ihre Stimme ob des emotionalen Moments. Sie erinnerte an ihren verstorbenen Ehemann Georg Papst, der sie in die Lage versetzt habe, dieses Projekt umzusetzen.

Bild: Greiner, Anja

Den Schlusspunkt setzte Daniel Papst. Viel zu sagen bliebe ihm nicht mehr, sukzessive haben seine Vorredner ihm seine Punkte weggenommen. Und dennoch sorgte er für stehende Ovationen. Er dankte seinem Bruder Constantin, der mit Mut und Kreativität und viel Schaffenskraft an dem Projekt gearbeitet hat. "Das ist dein Tag, Constantin", sagte Daniel Papst. Und die 300 Gäste erhoben sich einer nach dem anderen von ihren Stühlen und applaudierten.

Bild: Greiner, Anja