Der Jugendgemeinderat möchte nicht nur manchmal etwas haben, er macht auch und bringt sich je nach Können ins städische Leben ein. Ganz fix und unbürokratisch konnte im Gremium einer Bitte des Aufsichtsteams im Phonomuseum entsprochen werden. Die Damen hätten gerne eine eigene Facebookseite für ihre Einrichtung, trug Bürgerdienstleiter Markus Esterle in der Sitzung am Mittwoch vor. "Wer macht's?" Kaum war die Frage verklungen, gab Jugendgemeinderat Gabriel Dörr zu verstehen, dass er sich darum kümmert. Erledigt, nächster Tagesordungspunkt.