Die Freien Wähler St. Georgen blicken in der Mitgliederversammlung nach vorne in Richtung der Kommunalwahlen am 26. Mai. Wie Vorsitzender Marc Winzer betonte, haben die Freien Wähler die "jüngste Kandidatenliste" eingereicht. Über neun Mitglieder-Neuzugänge freut sich der Vorstand, so dass der Ortsverband derzeit 73 Mitglieder zählt.

Mitgliedsbeitrag deutlich erhöht

Die finanzielle Belastung vor allem in Jahren mit Wahlen führte nach reichlicher Überlegung im Vorstand zum Vorschlag, den Mitgliedsbeitrag nach zehn Jahren von 18 auf 25 Euro zu erhöhen. Die Mitglieder stimmten dem Vorhaben einstimmig zu. Gewählt wurden Marc Winzer als Vorsitzender und Karola Erchinger als Schriftführerin, beide ohne Gegenstimmen.

Die Suche nach Kandidaten für die Gemeinderats- und Kreistagswahl ist abgeschlossen, die Listen sind eingereicht und derzeit werden die auf "St. Georgen zugeschnittenen" Wahlplakate und Flyer gedruckt. Die Kandidaten werden sich am 4. Mai vor dem Edeka, am 11. Mai in der Industriestraße vor dem Rewe und am 18. Mai auf dem Marktplatz der Bevölkerung präsentieren.

Marc Winzer konnte von zahlreichen Aktivitäten berichten. Die Besichtigungen von Firmen und Einrichtungen verschaffte den Beteiligten neue Einblicke. Die Freien Wähler kümmern sich seit Jahren um die Instandhaltung des Trimm-Dich-Pfades und um die Ordnung rund um den Hasenspielplatz im Hochwald. Mit Hackschnitzeln wurden die Pfade und der Platz um die Übungsgeräte neu belegt. Der Vortrag von Patrick Hilpert über seinen Chinabesuch fand beim Neujahrsessen großes Interesse.

Im Vorfeld der Kandidatenaufstellung wurden die Kandidaten zum Brainstorming ins Rathaus eingeladen. Dieser Weg erwies sich als erfolgreich. So hat die Ideensammlung dazu geführt, die sachbezogenen Vorschläge ins Wahlprogramm zu übernehmen. Die Freien Wähler haben gezeigt, dass sie mit großem Ernst an die Kommunalwahl gehen.

Einwohnerzahl erreicht neuen Höchststand

Der Stimmenkönig Joachim Kleiner zieht sich nach 25 Jahren aus der Kommunalpolitik zurück und tritt nicht mehr an. Als Fraktionssprecher hielt er Rückschau auf die Arbeit im Gemeinderat. Eine positiv aufgenommene Information war die Einwohnerzahl zum Jahresende 2018. Sie habe mit 13 093 Einwohnern einen neuen Höchststand erreicht. "Es geht steil nach oben", kommentiert Kleiner dieses Ergebnis. So sei auch die Geburtenrate von 2018 mit 121 Kindern wieder aufsteigend. Sogar "drei echte St. Georgener" sind darunter, freute sich nicht nur der Fraktionssprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Thomas Vogel berichtete über den Kassenstand. Hanspeter Erchinger bestätigte auch im Namen von Gudrun Kleiner die gute Kassenführung. Die Entlastung nahm Dieter Stockburger vor.