Am 18. und 19. März gibt es in der Stadthalle neue Bergstadtgeschichten. Kameramann Rainer Jörger, der die Multimediashow zusammen mit dem SÜDKURIER Medienhaus produziert, hat zum sechsten Mal spannende Geschichten über interessante Menschen gedreht. Unter anderem dabei sind die fleißigen Bienen des Imkervereins.

Ein emsiges Summen umgibt Rainer Jörger, als er mit seiner Kamera versucht, auf einer Bienenwabe eine ganz bestimmte Biene auszumachen. Jörger steht mitten auf einer Blumenweise in Peterzell und will unbedingt die Bienenkönigin im Bild haben. Doch die wird von den Arbeiterbienen zunächst abgeschirmt. "Da ist sie", sagt Imker Franz Rothfelder plötzlich und deutet mit seinem Finger auf eine Biene, die mit einem weißen Punkt markiert ist. Rainer Jörger hält mit der Kamera drauf und nach ein paar Sekunden ist die Szene mit der Bienenstockmonarchin im Kasten.

Es ist ein warmer Tag im Frühsommer vergangenen Jahres, als Rainer Jörger die Szenen mit den Imkern dreht. Die fleißigen Nektar- und Pollensammler sind erst ab einer bestimmten Temperatur aktiv. Im Mittelpunkt der Geschichte steht, neben tausenden Bienen, Imker Franz Rothfelder. Er erläutert, wie viel Hege und Pflege das ganze Jahr über notwendig ist, damit die Bienen eine reiche Honigernte, die so genannte Tracht, einbringen. Und er erklärt, dass der Honig zwar ein leckeres, aber dennoch ein Nebenprodukt ist, das zudem eigentlich als Futter für den Nachwuchs in den Bienenstock eingebracht wird. "Weit wichtiger ist die Bestäubungsleistung. Nur wenn die Bienen Blüten bestäuben, gibt es im Herbst Obst", erzählt Franz Rothfelder in die Kamera.

Auch manche Gemüsesorten gedeihen nur, wenn sie von Bienen bestäubt worden sind. Übrigens ist die Angst vor einem Bienenstich in aller Regel unbegründet. "Bienen stechen nur, wenn sie sich bedroht fühlen", beruhigt Rothfelder. Allerdings sollte man hektische Bewegungen in der Nähe von Bienen vermeiden.

Im Laufe des Filmbeitrags erläutert zudem auch die Vorsitzende des Imkervereins, Barbara Hanke, welche Pflege die Bienen brauchen und wie neue Königinnen gezüchtet werden. Deren Aufgabe besteht darin, Tausende von Eiern in die Waben zu legen, aus denen dann ein neues Bienenvolk heranwächst.

Vorverkauf startet

Die sechsten St. Georgener Bergstadtgeschichten werden am Samstag, 18., und Sonntag, 19. März, in der Stadthalle gezeigt. Der Vorverkauf für die Shows startet beim Neujahrsempfang am Freitag, 13. Januar, in der Stadthalle. (spr)