Nachdem der Sommer in der Bergstadt wie im gesamten Bundesgebiet sich austoben konnte, fragte SÜDKURIER Mitarbeiter Werner Müller bei einigen touristischen Betrieben der Stadt nach, ob Feriengäste vorhanden und wie sie zufrieden sind. Beides wurde positiv beantwortet. Etliche Feriengäste stellten sich bereitwillig den Fragen des Reporters.

Gerda Kiewel aus Oberkirnach beherbergt zurzeit drei Familien aus England, Frankreich und Deutschland. Carmen und Daniel Kübrich fühlen sich mit ihren drei Kindern in der Oberkirnacher Umgebung gut aufgehoben. Sie sind erstmals im Schwarzwald. Beim Besuch der Tourist Information im Rathaus stellte Daniel Kübrich "einige Bausünden am Rathaus" fest. Sie haben bereits die große Kuckucksuhr in Schonach angeschaut, weitere Sehenswürdigkeiten folgten. Ihnen ist wichtig, den Aufenthalt auf dem Hof zu genießen. "Es gefällt uns, die Menschen hier sind freundlich." Mit dem Zug soll es noch nach Gengenbach gehen, um die Tunnels der Schwarzwaldbahn zu erleben. Das Phonomuseum steht ebenfalls auf der Besuchsliste. Jeden Tag müssen sie aber um 17 Uhr wieder auf dem Hof sein, denn da steht für die Mädchen Ponyreiten auf dem Plan.

Marina und David Sendall kommen aus der Nähe von Bristol in England. Sie sind mit dem Bus angereist. Maria Sendals Mutter wohnt in Villingen und sie holte die Tochter samt Familie in Stuttgart ab. Eine Woche verbringen sie mit ihren drei Kindern in Oberkirnach. Bereits am vergangenen Montag besuchte die Familie den Europapark in Rust. Der Sonntag diente als Ruhetag für die ganze Familie am Klosterweiher. Für Ausflüge sind sie auf das Fahrzeug der Mutter angewiesen. So wandert die Familie, sofern es das Wetter zulässt.

Emely und Alessandro Alesse kommen aus Lyon mit ihren zwei Kindern. Die Familie hat sich für zehn Tage bei Gerda Kiewel eingemietet. Das Sommerfest der Feuerwehr war eine willkommene Veranstaltung, um Menschen kennen zu lernen. Zuvor wurde der Klosterweiher besucht. Auch der Triberger Wasserfall stand schon auf dem Besuchsprogramm. Gelobt wurde von den Franzosen die Touristinformation in St. Georgen. Auch in der Spielscheune in Unterkirnach fühlten sich besonders die Kinder gut aufgehoben. Die Kinder nehmen das Reitangebot gerne in Anspruch. Auf dem Plan steht noch ein Besuch im Kleintierzoo in Kappel.

Michael Recknagel aus Neuenburg im Enztal ist den ganzen Monat August zu Gast bei Elfriede Henninger. Als Frühaufsteher ist er oft schon vor Sonnenaufgang aus dem Haus. Er sucht und findet die Ruhe im Wald und in der Natur. Angereist ist er mit dem Zug und gleich zu Fuß nach Brigach gelaufen. Recknagel will den mittleren Schwarzwald während aller Jahreszeiten besuchen. Wandern sei gesund und etwas für die Seele. Allerdings findet er die Stadt nicht attraktiv. Dort ist es ihm zu laut. "Glockenläuten und lärmende Autos" mag er nicht. Intensiv nutzt Michael Recknagel die Konuskarte mir ihren Vergünstigungen.

Als Gast in St. Georgen sucht und findet Michael Recknagel vor allem die Natur und Ruhe im Wald auf ausgedehnten Wanderungen. Im Bild mit Vermieterin Elfriede Henninger.
Als Gast in St. Georgen sucht und findet Michael Recknagel vor allem die Natur und Ruhe im Wald auf ausgedehnten Wanderungen. Im Bild mit Vermieterin Elfriede Henninger. | Bild: Werner Mueller

Bei Angelika Müller fühlen sich Nadine Booms, ihr Mann Jens und die Kinder sehr wohl. Mit dabei sind die Eltern von Nadine Booms, Bärbel und Wilfried Rosner. Sie alle kommen aus Dinslaken am Niederrhein. Angereist sind sie mit dem Auto und zum vierten Mal hier. Am Montag wurde Bärbel Rosner als die 30 001. Besucherin am Klosterweiher empfangen. Die Familien kennen St. Georgen fast so gut wie Einheimische. "Die Leute sind total aufgeschlossen und freundlich." Die gesamte Familie Booms hilft im Stall mit, vor allem die Kinder Greta und Mats. Noch vor der Abreise, wird die Ferienwohnung für das nächste Jahr wieder gebucht.

Zum vierten Mal als Feriengast in St. Georgen sind (von links) Wilfried und Bärbel Rosner und Jens und Nadine Booms mit Tochter Greta.
Zum vierten Mal als Feriengast in St. Georgen sind (von links) Wilfried und Bärbel Rosner und Jens und Nadine Booms mit Tochter Greta. | Bild: Werner Mueller