Am Samstag, 23. November, leuchtet und klingt das Forum am Bahnhof (FAB) im Stil der 1920er- und 30er-Jahre. Dann nämlich tritt das neu formatierte „Cotton Club Swing Orchestra“ im Rahmen einer Benefizgala zugusten der Nachsorgeklinik auf der Katharinenhöhe im FAB auf. Die Besucher erwartet eine rauschende Gala mit heißer Tanzmusik der Epoche.

Bild: Forum am Bahnhof

Das „Cotton Club Swing Orchestra“ entführt die Zuhörer auf eine musikalische Zeitreise in die Jazzclubs und Ballsäle der 1920er- und 1930er-Jahre. Geboten sind wunderbare Originalarrangements der Roaring Twenties und Swinging Thirties. Hierbei greift das Orchester ausschließlich auf Originalarrangements aus dieser Zeit zurück. Der Schwerpunkt des Repertoires liegt dabei auf Titeln der Swing-Ära.

Feiern für den guten Zweck

Das Orchester, das 2018 beim Silvesterball im Wintergarten in Berlin vor 2000 Gästen gespielt hat, tritt jetzt in der passenden Atmosphäre des Technikmuseums in der Industriestraße auf, umgeben von den historischen Oldtimern und der Geschichte des Hauses. Fetzige Jazzimprovisationen und mitreißender Swing werden für durchgetanzte Schuhsohlen sorgen. Die Nacht im Museum dient einem guten Zweck: Der Spendenerlös geht an die Kinderklinik „Katharinenhöhe“. Ein Teil des Eintritts ist bereits ein fester Spendenbetrag. Gerne werden weitere Spenden für die Nachsorgeklinik angenommen, eine abzugsfähige Quittung erhalten die Spender vom Forum. Das Team des FAB übergibt der Katharinenhöhe an diesem Abend den gesammelten Betrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier gibt es die Karten im Vorverkauf

Der Eintritt für den Benefizabend kostet 45 Euro. Darin enthalten ist eine Spende von zehn Euro für die Klinik. Im Eintrittspreis von dann 35 Euro ist ein Vier-Gang-Menü enthalten. Auf Wunsch können feste Sitzplätze reserviert werden. Wer nur tanzen und nichts essen möchte, kann sich eine Karte für 20 Euro sichern. Auch hier fließen zehn Euro als Spende an die Klinik. Dresscode an diesem Abend ist Abendgarderobe, gerne auch im Stil der 1930er-Jahre. Der Eintritt ist ab 18.30 Uhr möglich, der Beginn der Gala ist um 19 Uhr.

Karten im Vorverkauf gibt es bis Samstag, 16. November, entweder per Mail an post@fab-st-georgen.de, über die Homepage des Technikmuseums unter www.tm-stg.de, über die Facebook-Seite des FAB oder ganz analog bei Feinkost Hoppe in der Gerwigstraße.