In der St. Georgener Innenstadt fand am Freitagabend ein Großeinsatz der Polizei statt. Ein 52-jähriger alkoholisierter Familienvater drohte, während eines Streits seine Frau zu erschießen, woraufhin diese mit den beiden gemeinsamen drei und sechs Jahre alten Kindern das Haus verließ und die Polizei verständigte.

Laut Aussage der Ehefrau hatte sich der 52-Jährige angeblich mit einer Schrotflinte zwischenzeitlich im Keller seines Hauses an der Ecke von Weidenbächlestraße und Wiesenstraße verbarrikadiert und drohte, damit jeden zu erschießen, der ihm zu Nahe komme.

Straßen sind gesperrt

Der obere Teil der Weidenbächlestraße sowie die angrenzende Wiesenstraße wurden von der Polizei abgesperrt. Querstehende Streifenwagen blockierten die Zufahrt zum Einsatzort. Schwer bewaffnete Beamte mit Schutzwesten und Helmen hatten in diesem Bereich ein Haus umstellt. Um welches Haus es sich genau handelte, war am Freitagabend noch nicht bekannt. Auf der Straße waren mehrere Streifenwagen und Zivilfahrzeuge mit Blaulicht zu sehen.

Bild: Sprich, Roland

Sondereinsatzkommando ist vor Ort

Im Lauf des Abends erreichten mehrere Fahrzeuge mit maskierten Sondereinsatzkräften den Ort des Geschehens. Offenbar waren auch zwei Polizeihunde im Einsatz. Mehrfach kreiste ein Hubschrauber über der Bergstadt. Zur Einsatzbewältigung wurden Spezialkräfte angefordert, die mit einem Polizeihubschrauber eingeflogen wurden.

Mittlerweile ist ein schwer bewaffnetes Sondereinsatzkommando eingetroffen.
Mittlerweile ist ein schwer bewaffnetes Sondereinsatzkommando eingetroffen. | Bild: Sprich, Roland

Gäste dürfen Kneipen nicht verlassen

Die Gäste der angrenzenden Kneipen "Klimperkasten" und "Bistro Fun" durften die Gaststätten aus Sicherheitsgründen nicht verlassen. Augenzeugen vor Ort berichteten, dass die Kneipen aufgefordert wurden, die Türen geschlossen zu halten. An den Absperrbändern trafen im Lauf des Abends viele Schaulustige ein.

Schrotflinte entpuppt sich als Luftgewehr

Nach längeren Verhandlungen konnte der Mann zur Aufgabe und zum Verlassen des Hauses überredet werden. Er konnte laut Polizeiangaben anschließend widerstandslos in Gewahrsam genommen werden und wurde aufgrund seines psychischen Zustandes in eine Fachklinik eingewiesen. Die angebliche Schrotflinte entpuppte sich als erlaubnisfreie Luftdruckpistole.

Bild: Sprich, Roland
Schwer gepanzerte Einsatzkräfte bei der Ankunft in St. Georgen.
Schwer gepanzerte Einsatzkräfte bei der Ankunft in St. Georgen. | Bild: Sprich, Roland
Die Straßen sind weiträumig abgesperrt.
Die Straßen sind weiträumig abgesperrt. | Bild: Sprich, Roland
Schwer gepanzerte Einsatzkräfte bei der Ankunft in St. Georgen.
Schwer gepanzerte Einsatzkräfte bei der Ankunft in St. Georgen. | Bild: Sprich, Roland
Auch ein Rettungswagen ist vor Ort.
Auch ein Rettungswagen ist vor Ort. | Bild: Rodgers, Kevin