Die Weihnachtsbaumpaten hatten alle Hände voll zu tun, um die letzten Weihnachtsbäume weihnachtlich zu dekorieren. Die Wirkstatt schmückte am Vormittag gemeinsam mit den christlich-syrischen Frauen eine kleine Tanne vor dem Reformhaus Kieninger. Mit viel Freude wurde der Baum mit Weihnachtsengeln und Tannenzapfen verziert. Auch die Kinder halfen ihren Müttern beim Schmücken tatkräftig und freudestrahlend mit. "Es ist schön, wie viel Spaß alle gemeinsam beim Schmücken haben", sagte Katja Färber von der Wirkstatt. Im Anschluss gab es für die Schmückerinnen im Reformhaus Tee und Kuchen zur Stärkung.

In der Stadtbibliothek wurde am Nachmittag fleißig an der Dekoration für den dortigen Weihnachtsbaum gearbeitet. Unter der Anleitung von Kerstin Paatsch bastelten die Kinder Nikoläuse, Weihnachtsengel und Rentiere: "Die Kinder sind beim Basteln schon sehr selbstständig und brauchen kaum unsere Hilfe. Aber natürlich helfen wir beim Schneiden etwas nach", erklärte Paatsch. Besonders begehrt war der Platz an der Tannenspitze. Alle Sprösslinge versuchten, ihr Kunstwerk an der höchsten Stelle des Baumes zu positionieren. "Da ist ein regelrechter Wettbewerb um den Platz an der Sonne entfacht", lacht Paatsch. Kurz vor Weihnachten können die Figuren in der Stadtbibliothek abgeholt und an den heimischen Weihnachtsbaum gehängt werden.

Weihnachtsbasteln in der Bibliothek (lsc)
Weihnachtsbasteln in der Bibliothek (lsc)

Am Freitag wird die Arbeit der Paten abgeschlossen, denn zum Start der "Nacht der 1000 Lichter" um 18 Uhr sollen alle Weihnachtsbäume leuchten.