Jetzt wird es rasant in Stockburg und Teilen des Stockwaldes. Mit der offiziellen Inbetriebnahme des Glasfaser-Netzes steht den Einwohner künftig schnelles Internet zur Verfügung. Gemeinsam haben die Verantwortlichen des Zweckverbandes Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar, der Stadt St. Georgen und des Netzbetreibers Stiegeler IT diesen Schritt im Rahmen eines Pressegesprächs gefeiert. Viele der Gebäude, die nun einen neuen Anschluss bekommen haben, bewegten sich bislang im Kilobit-Bereich. Vor allem das dürfte der Hauptgrund für die hohe Rücklaufquote sein. 29 von möglichen 35 Anschlüssen seien gelegt worden. Einige seien auch bereits am Netz.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir freuen uns natürlich über diese Zahlen“, sagte Stadtbaumeister Alexander Tröndle. Die Umsetzung des Projekts habe reibungslos funktioniert. „Dazu haben zwei glückliche Umstände beigetragen“, sagte Tröndle. Zum einen habe man gut über das Backbone-Netz anschließen können. Viel wichtiger aber noch: Eine Grabgemeinschaft hat schon 2011 eigenhändig Leerrohre in diesem Gebiet verlegt.

Einsatz hat sich gelohnt

Einer von denen, die damals kräftig mit angepackt haben, war Ernst Laufer, Ortsvorsteher von Stockburg. „Die Kosten waren damals natürlich extrem“, erinnert er sich. Drei Euro habe der Laufmeter damals gekostet. Ein enormer Kostenfaktor auf einer Strecke von rund 18 Kilometern. Gelohnt hat es sich und gerade deshalb freut sich der Ortsvorsteher besonders: „Ich bin sicher, dass es sonst mit dem Glasfaser-Netz nicht geklappt hätte.“

Gesamtkosten bei 350 000 Euro

Die Gesamtkosten für das Projekt, das seit Juni in der Umsetzung war, belaufen sich auf 350 000 Euro. 100 000 Euro entfallen davon auf Fördergelder des Landes. Den Rest tragen Landkreis und Stadt. Die Umsetzung erfolgte schnell, wie Katrin Merklinger vom Zweckverband sagte. Das Netz wird künftig von der Firma Stiegeler IT betrieben, die schon seit 2015 für das Netz des Zweckverbandes zuständig ist.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.