Im großen Saal des evangelischen Gemeindehauses waren am Freitagabend die Tische festlich gedeckt. Der Vorstand des Vereins St. Georgener Altenhilfe als Träger der Evangelischen Altenhilfe hatte die Mitarbeiter zu einem Fest eingeladen. Der Abend sollte, so der Vorsitzende Klaus Gunkel, aus dem Alltag eines jeden herausragen, der sich für die Bewohner des Elisabethhauses und des Lorenzhauses und die ambulanten Patienten engagiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Zu 240 Angestellten gesellen sich 140 ehrenamtliche Helfer

Einmal im Jahr gelte allen ein herzliches Dankeschön seitens des Vereins und des Vorstands der Evangelischen Altenhilfe. Die Altenhilfe hat insgesamt 240 angestellte Mitarbeiter, die nicht alle Vollzeit arbeiten, dazu 140 ehrenamtliche Helfer. Betreut werden 138 Bewohner in zwei Häusern und 400 ambulante Patienten.

Mit Blumen und Geschenken ehrte die Evangelische Altenhilfe am Freitag im Gemeindehaus 16 langjährige Mitarbeiter für ihren Einsatz.
Mit Blumen und Geschenken ehrte die Evangelische Altenhilfe am Freitag im Gemeindehaus 16 langjährige Mitarbeiter für ihren Einsatz. | Bild: Renate Bökenkamp

Anerkennung für 16 langjährige Mitarbeiter

Im Vordergrund aber stand zunächst die Ehrung von 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die schon viele Jahre ihren Dienst an ihren jeweiligen Arbeitsplätzen von der Küche bis zur Technik versehen, erklärte Geschäftsführer Markus Schrieder. Mit einem launigen Quiz zu den jeweiligen Eintrittsjahren der Jubilare und den damaligen Ereignissen in der Welt, untermalt mit musikalischen Einlagen begann das Defilee auf der Bühne.

Das könnte Sie auch interessieren

Blumen und Geschenke

Blumen und Geschenke gab es für Corinna Kaiser, Simone Fritz, Nina Mauerer, Linda Dold und Ardian Sula, die seit fünf Jahren dabei sind. Seit 2009 und somit seit zehn Jahren versehen Renate Lang, Ina Laube, Michael Werler und Angelika Richter ihren Dienst. Gerlinde Rosenfelder und Michael Steglich gehören seit 15 Jahren zum Mitarbeiterstamm. Seit 1999 sind Olga Kiebler, Tim Rothbauer und Florije Sula – letztere jetzt als zweite Vorsitzende, tätig. Lydia Reimchen ist seit 25 Jahren im Dienst. Stehende Ovationen galten Dietmar Schulz, der seit 35 Jahren tätig ist und wenn möglich noch vier Jahre mitarbeiten will. Ihnen allen dankten Gunkel und Schrieder für das Miteinander der Mitarbeiter zum Wohle der Patienten und deren Einsatz. Mit „Deejay Frenty B.“, der zur Unterhaltung und zum Tanz aufspielte, und dem Abendessen in drei Gängen ließen es sich die rund 120 Gäste gut gehen.